Wärmeschrumpfende Schläuche Standard- und halogenfreie Leiter und Kabel kennzeichnen

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Wärmeschrumpfende Schläuche sind eine der wenigen Markierungsarten, die für sehr enge Platzverhältnisse geeignet sind. Zwei neue Varianten lassen sich auf Vorder- und Rückseite mit gleichen oder verschiedenen Daten bedrucken — und die Informationen aus jeder Richtung ablesen.

Firmen zum Thema

Die Schläuche lassen sich auf der Vorder- und Rückseite mit gleichen oder unterschiedlichen Daten bedrucken.
Die Schläuche lassen sich auf der Vorder- und Rückseite mit gleichen oder unterschiedlichen Daten bedrucken.
( Archiv: Vogel Business Media )

Um Leiter und Kabel dauerhaft zu kennzeichnen, hat Weidmüller die wärmeschrumpfenden Schläuche TwinMark in zwei Varianten entwickelt: Standard und halogenfrei. Die zweiseitig bedruckbaren Schrumpfschläuche HSS (heat shrinkable sleeve) dienen dabei der Kennzeichnung und Isolierung von Leitern und Kabeln von 1,2 bis 24 mm Durchmesser.

Die Standard-Varianten in gelb und weiß haben eine Leporello-Faltung, wobei sich die bedruckten Markierer wieder zu einem kleinen Paket zusammenlegen lassen. Außerdem sind sie in kleinen Verpackungseinheiten — vorzugsweise im Steuerungs-, Maschinen- und Anlagenbau — lieferbar. Die halogenfreie (nach DIN VDE 0472-815), gelbe Variante steht als Rolle zur Verfügung und wird in größeren Verpackungen, vor allem für die Verkehrstechnik, geliefert.

Bildergalerie

Alle beiden Seiten bedrucken

Nur Schrumpfschläuche lassen sich sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite bedrucken, und zwar mit gleichen oder unterschiedlichen Daten. Die Informationen sind so aus jeder Richtung gut ablesbar. Das Handling ist leicht: Dem Trägermaterial wird mit einem Handgriff die Schlauchhülse entnommen und einfach auf den Leiter geschoben. Die Hülsen sind 50 und 25 mm lang, die 2 × 25 mm langen Hülsen sind durch Perforation getrennt. Mittels eines Wachs-Harz-Farbbands lässt sich das Polyolefin-Material problemlos bedrucken: Die Projektbezeichner-Fläche ermöglicht dabei das präzise Zuordnen der beschrifteten TwinMark-Hülsen zu einzelnen Projekten. Die Fläche ist groß genug, um auf ihr fortlaufende Angaben über Projektnummern, Einbauort und Anlage unterzubringen.

Zudem gestattet das flexible, wärmeschrumpfende Material einen festen, angepassten Sitz am Leiter und ist somit besonders platzsparend. Die Schrumpfrate beträgt bei der Standard-Variante 3:1, bei der halogenfreien Version 2:1. Das Schrumpfen kann mit einem handelsüblichen Heißluftgebläse erfolgen.

Die Standard-Ausführung entspricht der VDE 5510-2, MIL-M-81531, MIL-STD-202 und MIL-DTL-23053/5C (class1), die halogenfreie der VDE 5510-2, MIL-M-81531 und MIL-STD-202. Zudem sind beide selbstverlöschend in 60 s, gemäß FED.STD-228, Methode 5221.

Alles aufeinander abgestimmt

Das TwinMark-System ist bis ins Detail aufeinander abgestimmt: Markierungen, Drucker und Software. Weidmüller zwei bietet Druckersysteme an, die auf Thermotransfer-Technik basieren. Der kompakte THM-PLUS-Printer eignet sich für das einseitige Bedrucken beider Varianten und Farbbänder. Er druckt mit einer Auflösung von 300 dpi, in max. 150 mm/s, wiegt nur 9 kg und ist problemlos zu kalibrieren. Eine spezielle Firmware optimiert das Bedrucken, Material und Farbbänder lassen sich einfach wechseln. Der Speicherkarten-Steckplatz nimmt eine Compact-Flash Typ 1 auf.

Dagegen bedruckt der HSS-2001-Printer die Schrumpfschläuche beidseitig — in einem Arbeitsgang. Ausgestattet mit einer Auflösung von 300 dpi, einer Geschwindigkeit von max. 127 mm/s, wiegt er 38 kg. Optional verfügbar ist eine Aufwickeleinheit. Der Drucker ist ausgelegt für Rollenware bis 10 000 Hülsen.

(ID:225983)