Suchen

SSD meistert Temperaturen bis 800 °C

Redakteur: Margit Kuther

Die Fire Shield SSD von Innodisk im 3,5-Zoll-SATA-Format wurde speziell für den Einbau in Autos, Baumaschinen und öffentliche Verkehrsmittel entwickelt.

Firmen zum Thema

(Bild: SE Spezial-Electronic)

Das Design der primär für Fahrzeuge entwickelten Fire Shield SSD, die den Normen MIL-STD-810G- und IEC-62625-2:2016 Code FB entsprechen, lehnt sich an das Blackbox-Konzept an. Das Besondere der SSD ist ihre Hitzebeständigkeit bis 800 °C. Die SSD, im Portfolio von SE Spezial-Electronic ist auf der embedded world 2020 (25. bis 27. Februar) auf dem SE-Stand in Halle 3A-435 zu sehen.

Zu den wichtigsten Merkmalen zählt die aus einer feuerbeständigen Kupferlegierung, einem Laufwerk schützenden Steckverbinderdesign und einem wärmedämmenden Auskleidungsmaterial bestehende dreifache Schutzschicht zwischen der Umgebung und den Kernkomponenten.

Datensicherheit bis 30 Minuten bei 800 °C

Durch die Kombination von mehr als 20 verschiedenen hitzebeständigen Materialien mit geringen Wärmeleiteigenschaften ist selbst bei direkter Flammeneinwirkung und Temperaturen von 800 °C über einen Zeitraum von mindestens 30 Minuten eine 100prozentige Datenintegrität des internen NAND-Flashs gewährleistet.

Die nur 146,0 mm x 101,6 mm x 25,4 mm große Fire-Shield-SSD, die mit einem SATA-III-6.0-GB/s-Schnittstelle ausgestattet ist, ist aktuell mit bis zu 128 GB SLC/iSLC-Flash-Speicher erhältlich. Der maximale Stromverbrauch beträgt 1,1 W.

(ID:46332365)