Suchen

Speicherlösungen für Hybridkraftwerke und Microgrids

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Der Spezialist für Hybridkraftwerke DHYBRID ergänzt sein Hard- und Softwareportfolio um Lithium-Ionen-Speicherlösungen, die für Microgrids optimiert sind.

Firmen zum Thema

Das DHYBRID Speichersystem für die südafrikanische Cheetah Plains Lodge verfügt über eine Kapazität von 1 MWh.
Das DHYBRID Speichersystem für die südafrikanische Cheetah Plains Lodge verfügt über eine Kapazität von 1 MWh.
(Bild: DHYBRID)

Die Speicher arbeiten nahtlos mit der Universal Power Platform (UPP) von DHYBRID zusammen, die in lokalen Stromnetzen das Zusammenspiel von Solaranlagen, Speichern und Dieselgeneratoren steuert. Im Zusammenspiel mit der UPP ermöglichen die Speichersysteme eine echte, unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV). Diese wird beispielsweise benötigt, wenn Computer oder medizinische Geräte auch bei einer Netzstörung nicht ausfallen dürfen. Damit unterscheidet sich die Lösung von einer herkömmlichen speichergestützten Notstromversorgung, die kurze Unterbrechungen aufweisen kann.

Spezielle Anforderungen für Speicher in hybriden Microgrids

Hybride Microgrids müssen im Gegensatz zu konventionellen Energiesystemen in der Lage sein, nahtlos zwischen verschiedenen Energiequellen umzuschalten. Solche Wechsel können auch die Master-Slave-Rollenverteilung im Energiesystem verändern. Sie stellen zudem besondere Anforderungen an die Systemsteuerung sowie weitere Komponenten wie etwa den Batteriewechselrichter.

Bildergalerie

„Wir konfigurieren unsere Speichersysteme für jedes Projekt individuell, um sie für das jeweilige Microgrid zu optimieren. Dafür nutzen wir Daten aus über 70 Projekten, die unser Team in mehr als 20 Ländern realisiert hat. Die UPP orchestriert die Komponenten im System und gewährleistet die nötige Flexibilität sowie die technologische Offenheit“, so DHYBRID-CEO Benedikt Böhm.

Individuell konfigurierbare Komplettlösung

Die neuen Speicherlösungen werden in klimatisierten 10, 20 und 40 Fuß-Containern installiert und können durch ein SCADA-System mit VPN-Zugang nahtlos überwacht werden. Damit sind sie besonders dafür geeignet, die Versorgungssicherheit in netzfernen und klimatisch anspruchsvollen Gebieten sicherzustellen. Die Kapazität liegt zwischen 100 kWh und mehreren MWh, die Lade- und Entladerate bei bis zu 2C.

Je nach benötigter Leistung und Anwendungsbereich werden Li-Ionen-Qualitätszellen von Anbietern wie Samsung oder LG eingesetzt, die auch das Batteriemanagement bereitstellen. Das sorgt für die bestmögliche und sichere Steuerung der Batteriezellen und -module in allen Betriebszuständen. Auch der integrierte Batteriewechselrichter wird für jedes Projekt spezifisch geplant und konfiguriert.

Erfolgreicher Einsatz in Afrika

Das neue Speichersystem ist unter anderem im südafrikanischen Krüger Nationalpark im Einsatz. Mit einer Kapazität von 1 Megawattstunde und im Zusammenspiel mit drei Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 300 kW sowie einem 150 kVA Dieselgenerator versorgt es dort das Microgrid der Cheetah Plains Lodge mit dreiphasigem Strom. Die UPP von DHYBRID überwacht und steuert alle wichtigen Netzparameter und sorgt für einen automatischen Betrieb der Anlage. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Blockpower realisiert, dem regionalen Partner von DHYBRID für die Region südliches Afrika.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:46296798)