Konforme Parylene-Beschichtung

Specialty Coating Systems veranstaltet im Oktober drei Parylene-Seminare

15.08.2008 | Redakteur: Claudia Mallok

Specialty Coating Systems (SCS) stellt in einem Ein-Tages-Seminar im Oktober an drei verschiedenen Orten in Deutschland die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten der Parylene-Beschichtung vor. Die Teilnahme an dieser Info-Veranstaltung ist frei.

Parylene wird zunehmend bedeutsam für die Medizintechnik, Elektronik- und Kfz- Industrie sowie Luft- und Raumfahrt. Die extrem dünne, gerade mal 0,2 bis ca. 75 µm und geschlossene Oberfläche hat vorteilhafte Eigenschaften wie z.B Feuchte-, Chemie- und Dielektrischebarrieren sowie Schutz vor thermischen Einwirkungen und UV-Strahlung. Hinzu kommt die besonders gute Lubrizität (hydrophob).

Obwohl Parylene schon seit 35 Jahren auf dem Markt ist, machen ihre besonderen Eigenschaften die Beschichtung für viele der heutigen Anforderungen interessant. Parylene wird u.a. zur Beschichtung von Koronatstents und anderen Implantaten eingesetzt, um diese überhaupt in den menschlichen Körper implantieren zu können.

Die von SCS angebotene Hochtemperatur-Variante (Parylene HT) wird in Sensoren für Motorsysteme eingesetzt. Da es auch extrem gut gegen UV-Licht schützt, werden außerdem Out-Door-Anwendungen wie große LED-Cluster-Wände beschichtet. Durch seine extrem gute chemische Resistenz werden bevorzugt Sensoren oder Plastik-und Metallteile beschichtet, die mit aggressiven und warmen/heissen Motorflüssigkeiten in Berührung kommen. In der Luft- und Raumfahrt extrem hochwertige Leiterplatten mit Parylene versehen. Mit seiner extrem hohen Spaltgängigkeit werden alle Bauteile perfekt und ohne Lufteinschlüsse beschichtet, was eine höhere Lebensdauer der Bauteile garantiert.

Specialty Coating Systems (SCS), weltweit größter Entwickler und Beschichter, ist die Nachfolgeorganisation der Firma, die vor 35 Jahren Parylene entwickelt hat. Das US-amerikanische Unternehmen bietet im Oktober Seminartermine an drei Standorten an:

13. Oktober in Marburg (Hessen)

14 Oktober in Breisach i. Br. (Baden-Württemberg)

15. Oktober in Ramsau (Bayern)

Das Seminar richtet sich an Fachleute in der Entwicklung und Fertigung sowie Produktmanager oder Produktionsleiter. Interessenten können Sie über den nebenstehenden Link bis zum 8. September für Infoveranstaltungen anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 266678 / Elektronikfertigung)