Entwicklungsumgebung

Software für Blackfin und Sharc auch mit Hitex entwickeln

| Redakteur: Holger Heller

CrossCore Embedded Studio (CCES) von Analog Devices: wird nun durch Hitex' Tessy-Tool zum automatisierten Modul-, Unit- und Integrationstest unterstützt.
CrossCore Embedded Studio (CCES) von Analog Devices: wird nun durch Hitex' Tessy-Tool zum automatisierten Modul-, Unit- und Integrationstest unterstützt. (Bild: VBM-Archiv)

Die neue Version von Tessy, Hitex' Tool zum automatisierten Modul-, Unit- und Integrationstest von Embedded-Software, unterstützt jetzt CrossCore Embedded Studio (CCES) von Analog Devices für die Prozessorfamilien Blackfin und Sharc.

CCES ist eine auf Eclipse basierende integrierte Entwicklungsumgebung, die von Tessy bereits ab CCES v1.0.2 unterstützt wird. Der Support ist in Tessy v3.0.27 und v3.1.5 implementiert. CCES ist der Nachfolger der bisherigen Entwicklungsumgebung von Analog Devices, VisualDSP++.

Die Anpassung von Tessy an CCES wurde notwendig, weil bisherige Nutzer von VisualDSP++ zur moderneren Oberfläche CCES wechselten und neue Derivate der Blackfin-Familie nur noch mit CCES unterstützt werden. Die Blackfin-Familie umfasst DSPs mit dem Einsatzgebiet rechenintensive Anwendungen, z.B. Audio- und Videobearbeitung. Auch die Sharc-Familie mit ihren 32-Bit-Floating-Point-Prozessoren zielt auf rechenintensive Echtzeitsignalverarbeitung.

Mit der Anpassung an CCES kann Tessy nun automatisierte Tests in der von CCES bereitgestellten Software-Simulationsumgebung ausführen oder die Tests können über CCES auf der tatsächlichen Blackfin- bzw. Sharc-Hardware durchgeführt werden. Dazu werden die in CCES enthaltenen Tools zum Übersetzen und Linken der von Tessy automatisch als Quellcode generierten Testapplikation verwendet. Tessy lädt dann automatisch die Testapplikation in CCES und steuert die Ausführung der Tests über CCES.

Automatisierte Regressionstests

Tessy bietet für Blackfin und Sharc die übliche Testfunktionalität, wie die Messung der Codeüberdeckung, automatische Testberichterstellung oder die Nachverfolgbarkeit von Anforderungen zu Testfällen. Zur Testfallspezifikation steht der Klassifikationsbaumeditor CTE/ES bereit. Eine umfangreiche Kommandosprache ermöglicht automatisierte Regressionstests. Um herauszufinden, wieso ein Test nicht bestanden wurde, wird eine Testapplikation erzeugt, die dann interaktiv in den in CCES enthaltenen Debugger geladen und untersucht werden kann.

Tessy ist qualifiziert für den Einsatz bei der Entwicklung von sicherheitsgerichteter Software nach IEC 61508 und ISO 26262.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42683121 / Embedded Software Entwicklungswerkzeuge)