Automatisierung So helfen Cobots EMS-Dienstleistern

Quelle: Pressemitteilung

Materialverknappung, Kostensteigerung und rare Fachkräfte mit speziellem EMS-Know-how: die Lösung sind kollaborative Roboter, so genannte Cobots.

Firmen zum Thema

Automatisierte Lötprozesse: Der TQ-Cobot ermöglicht das Teilautomatisieren der THT-Bestückung.
Automatisierte Lötprozesse: Der TQ-Cobot ermöglicht das Teilautomatisieren der THT-Bestückung.
(Bild: TQ-Group)

Selten waren die Herausforderungen für deutsche und europäische EMS-Dienstleister sowie -Produzenten so anspruchsvoll wie derzeit: Materialverknappung in fast allen Bereichen, dazu steigende Kosten für Mitarbeiter, Rohstoffe und Energie – um nur einige der aktuellen Probleme zu nennen.

Zudem sind Fachkräfte mit speziellem EMS-Know-how rar, was wiederum verstärkt zu Kapazitätsengpässen oder Qualitätsmängeln führen kann. Die Lösung ist der Einsatz von kollaborativen Robotern, den Cobots.

Bildergalerie

Auf der Suche nach dem passenden Cobot

Ausgestattet mit entsprechender TQ-Prozessperipherie sollen sie maßgeblich dazu beitragen, die Konkurrenzfähigkeit der EMS-Produzenten und damit Arbeitsplätze zu sichern.

Fur die TQ-Group, die eine eigene E2MS-Sparte (Electronic Engineering Manufacturing Services) betreibt, war der Einsatz von Cobots der nächste logische Schritt. Bei der Wahl des Roboters waren sich die TQ-Experten schnell einig: Der preisgekrönte Roboter von Franka Emika wurde mit speziellen, von TQ entwickelten Apps ausgestattet und führt seitdem die Prozesse in der Elektronikfertigung je nach Bedarf teil- oder vollautomatisiert aus.

Drei kollaborative „Out-of-the-Box“-Lösungen von TQ für die EMS-Branche

TQ bietet seinen Kunden verschiedene Cobot-basierende Automatisierungslösungen, z.B. für Sortier-, Füge-, Test-, Lötprozesse, etc. an. Drei der Lösungen werden im Folgenden näher vorgestellt:

1. Der PCB-FKT-Funktionstest: TQ bietet hierfür eine standardisierte Cobot-Zelle mit flexibel rüstbarem Prüfsystem. Dadurch lässt sich der bisher rein manuelle Prozess automatisieren, und der / die Prüfmitarbeiter:in kann mehrere Roboterzellen gleichzeitig betreuen. Die TQ-Robotics-Lösung für das PCBA-Testing kostet ab 18.600 € (zzgl. MwSt.)

2. Automatisierte Lötprozesse: Die Lösung von TQ ermöglicht das Teilautomatisieren der THT-Bestückung und löst dadurch gleich mehrere Probleme: weniger Personalaufwand, weniger Fachkräfte, Stundensatzsenkung und gleichzeitig maximale Qualitätssicherung. Preis dieser TQ-Robotics-Lösung (Roboter + Prozessperipherie) für automatisiertes Löten ab 31.600 € (zzgl. MwSt.)

3. Automatisierte Klebe- und Dosierprozesse: Diese Cobot-Lösung von TQ automatisiert die bei elektromechanischen Systemen erforderlichen Klebe- und Dosierungsprozesse auch bei kleinen Losgrößen. Preis dieser TQ-Robotics-Lösung (Roboter + Prozessperipherie) für automatisiertes Dosieren ab 27.800 € (zzgl. MwSt.)

Robotik-Lösungen von TQ für die EMS-Branche

Einer der Vorteile der Robotics-Lösungen von TQ, die TQ auch EMS-Dienstleistern und -Produzenten zur Verfügung stellt, ist, dass diese aus dem Praxisbedarf heraus entwickelt wurden und dort tagtäglich im Einsatz sind. Quasi „von Machern für Macher“. Dieses Praxis-Know-how überzeugt auch Kunden wie den EMS-Dienstleister Frank Elektronik aus Traunstein: „Seitdem der Cobot das Test-Handling übernimmt und die Mitarbeiter:innen nur noch montieren, konnten wir unsere Produktionskapazität verdoppeln“, freut sich Wolfgang Meyer, verantwortlich für das Prozess-Engineering bei Frank Elektronik.

Weitere Pluspunkte der Robotics-Lösungen von TQ sind die schnelle Einarbeitung sowie Inbetriebnahme: „Ich habe noch nie einen Programmierkurs besucht und bin trotzdem sofort mit der Lösung klargekommen“, erläutert Meyer.

Ein weiterer Vorteil der Out-of-the-Box-Lösungen von TQ – bestehend aus Software, Cobot und entsprechender Peripherie: Die Cobots lassen sich für vielfältige Aufgaben einsetzen und bei Bedarf – etwa bei einem Produktwechsel – innerhalb kürzester Zeit flexibel umrüsten.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47848043)