KI-System für die Edge Smarte Machine Vision mit FLEX-BX210

Quelle: Pressemitteilung

Mit dem KI-System FLEX-BX210 bietet compmall eine Edge-Lösung an, die mit einem 350 Watt-Netzteil verhältnismäßig energiesparsam ist.

Firmen zum Thema

KI-System FLEX-BX210: Edge-Lösung von Compmall
KI-System FLEX-BX210: Edge-Lösung von Compmall
(Bild: Compmall)

Moderne Machine-Vision-Systeme basieren auf Künstlicher Intelligenz, da ihre Reaktionszeit deutlich kürzer ist und ihre Genauigkeit ungleich höher, insbesondere bei komplexen Anwendungen.

Der Prozessor des FLEX-BX210-Systems ist von Intel und gehört zur 10. Generation. Zur Wahl stehen Xeon W-1290TE, Core i9-10900TE und Core i5-10500TE. Die für KI-Berechnungen notwendigen Beschleunigerkarten werden über zwei PCIe Gen3 x8 oder zwei PCIe Gen3 x4 gesteckt. Dabei können Grafikkarten, FPGA-Karten oder VPUs verwendet werden wie die Mustang-V100-MX8. Die Slots können auch für andere Erweiterungskarten wie PoE-Module genutzt werden.

KI-Anwendungen benötigen viel Speicherplatz, um die großen Mengen an Daten zu speichern, abzurufen und zu nutzen. Dafür bietet das FLEX-BX210-System vier 2,5-Zoll-HDD/SSDs, die RAID 0/1/5/10-fähig sind. Eine HDD mit 1 TB ist bereits vorinstalliert. Außerdem steht ein M.2 2280 M-Key-Slot zur Verfügung, der NVMe-SSDs unterstützt.

Zur Netzwerkanbindung bietet der PC drei GbE-LAN-Anschlüsse, WLAN und optional WWAN und LTE. Bereits integriert ist Intels Wireless-Modul AC-9260, das eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 1.730 Mbit/sec. ermöglicht – dies gelingt, indem die maximal mögliche Übertragungsbandbreite von 160 MHz ausgenutzt wird. Damit sind Downloadgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich möglich.

Displays werden über DisplayPort und HDMI angesteuert. Für externe Maschinen und Geräte stehen zwei RS-232 und sechs USB 3.2 Gen1 zur Verfügung. Ein TPM-2.0-Modul ist bereits integriert.

Der FLEX-BX210 arbeitet bei einer Betriebstemperatur zwischen -10 °C und 50 °C. Die Spannungsversorgung liegt zwischen 90 und 264 VAC.

(ID:47847831)