dSpace

Simulationsmodelle weisen die korrekte Funktion der ab 2011 in Nutzfahrzeugen vorgeschriebenen ESP-Systeme nach

28.10.2009 | Redakteur: Thomas Kuther

Lkw in kritischer Fahrsituation, simuliert mit ASM Truck von dSPACE
Lkw in kritischer Fahrsituation, simuliert mit ASM Truck von dSPACE

Um die Sicherheit von Nutzfahrzeugen im Straßenverkehr zu erhöhen, schreibt die neue Richtlinie der europäischen Wirtschaftskommission der UNO (UN/ECE) 13-H den Einsatz von elektronischen Stabilitätssystemen (ESP-Systemen) in Nutzfahrzeugen ab 2011 vor.

Erstmals erlaubt diese Regelung die Verwendung von Simulationsmodellen zum Nachweis der korrekten Funktionsweise der ESP-Systeme. dSPACE, Spezialist für Werkzeuge zur Entwicklung von Steuergeräten und mechatronischen Systemen, hat nun sein neues Simulationsmodell ASM Truck vorgestellt, das schon jetzt alle notwendigen Voraussetzungen zum Testen und Validieren von ESP-Funktionen für die Fahrtrichtungsstabilisierung und den Überschlagschutz bietet.

Der virtuelle Fahrdynamiktest ermöglicht dabei die Verlagerung von Testaufwänden von der Straße in die Simulation. Gerade durch die Vielzahl von Fahrzeugvarianten in der Nutzfahrzeugindustrie lassen sich so Aufwand und Kosten signifikant reduzieren.

MATLAB/Simulink-Modell simuliert Zugmaschine und Auflieger

ASM Truck ist ein offenes MATLAB/Simulink-Modell, das in Kombination mit ASM Trailer eine Zugmaschine samt Auflieger simuliert. Die Modelle enthalten bis zu 35 Freiheitsgrade (FHG) in der Mehrkörperdynamik und bis zu 25 FHG im Antriebsstrang. Das Gesamtfahrzeugmodell ist mit bis zu acht lenkbaren Achsen ausgestattet, die optional über Zwillingsreifen verfügen. Modifikationen der Konfiguration sind auch während der Laufzeit ohne Modellmanipulation möglich. So können zum Beispiel während der Simulation Achsen aktiviert oder deaktiviert und Anhänger an- und abgekoppelt werden.

Durch die offene Implementierung in Simulink lässt sich das Modell beliebig erweitern und an spezielle Testaufgaben anpassen. Zur Konfiguration, Parametrierung und Variantenverwaltung steht die grafische Bedienoberfläche ModelDesk zur Verfügung, mit der ebenfalls Straßen definiert und Manöver erstellt werden.

Auch Spurhalte- und Notbremssysteme lassen sich simulieren

Durch die Kombination von ASM Truck mit ASM Traffic, einem Simulationsmodell für Umgebungsverkehr, steht schon jetzt eine Simulationslösung bereit, die in der Lage ist, die nächste Stufe der UN/ECE-Regelung für Spurhaltesysteme und Notbremssysteme per Simulation zu testen. Die Modelle sind Bestandteil der Automotive Simulation Models (ASM) von dSPACE. Sie eignen sich für den frühen Funktionstest per Offline-Simulation mit Simulink und können in Echtzeit auf einem dSPACE Simulator ausgeführt werden, um Steuergeräte per Hardware-in-the-Loop (HIL)-Simulation zu testen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 324575 / Embedded Boards)