Suchen

Signalemissionen von 150 kHz bis 8 GHz messen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die beiden EMScanner unterstützen jeweils 150 kHz bis 4 GHz sowie 150 kHz bis 8 GHz. Außerdem bieten sie Echtzeit-Visualisierung von Signalemissionen auf Platinen.

Firmen zum Thema

Die EMScanner bieten Echtzeit-Visualisierung von Signalemissionen auf Platinen innerhalb von Sekunden.
Die EMScanner bieten Echtzeit-Visualisierung von Signalemissionen auf Platinen innerhalb von Sekunden.
(Bild: dataTec )

Der EMScanner (Vertrieb: dataTec) ist ein in sich geschlossenes Nahfeld-Scangerät und kommt in Verbindung mit den Spektrumanalysatoren beispielsweise der X-Serien CXA, EXA oder der tragbaren FieldFox-Familie von Keysight zum Einsatz. Alternativ zu einem separaten Spektrumanalysator verbindet auch der EMController die Ansteuerung des Scanner-Boards mit einem integriertem Spektrumanalysator.

Der Anschluss an den PC erfolgt über LAN. Die Varianten sind: 150 kHz bis 4 GHz (EM4000) und 150 kHz bis 8 GHz (EM8000). Ein Upgrade von 4 auf 8 GHz ist möglich. Die EMScanner-Software läuft auf beiden Geräten.

Der EMScanner unterstützt zuverlässige Pre- und Post-EMV-Konformitätstests. Während des Entwicklungsprozesses können unbeabsichtigte Störquellen auf Platinen detektiert werden, um unerwartete EMV-Testergebnisse zu vermeiden, damit die vorgeschriebenen Konformitätsprüfungen auf Anhieb bestanden werden können.

Die bekannten EMV-Scanner von vormals EMSCAN sind nun von YIC Technologies verfügbar. Der Distributor dataTec übernimmt exklusiv den Vertrieb in Deutschland, Österreich und Spanien. Das Messsystem ist in der bisherigen Form und Performance gleichgeblieben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46155900)