Ex-Kamerasystem

Sichert CNC-Arbeitsplatz eines Sehbehinderten

| Redakteur: Gerd Kucera

Konzipiert wurde das Lumiglas-Ex-Kamerasystem für die Fernbeobachtung verfahrenstechnischer Prozesse. Doch jetzt ergab sich ein neues Anwendungsfeld. Durch eine Sehbehinderung hatte der Bediener einer CNC-Fräsmaschine immer größere Schwierigkeiten, das Anfahren des Fräsvorganges im Detail zu verfolgen. Für den sehbehinderten Arbeitnehmer war der bisherige Arbeitsplatz demzufolge stark gefährdet. Ein spezielles Vergrößerungssystem, das der Bereich Rehatechnik von Papenmeier in anderen Anwendungen einsetzt, war für die Bedienung der CNC-Maschine jedoch keine Lösung. Wohl aber der Einsatz einer Lumiglas-Ex-Kamera. Sie nimmt die Einstellung für den Fräsvorgang auf und zeigt sie entsprechend vergrößert auf einem Monitor am Bedienpult. Nach der erfolgten Einstellung läuft der Fräsvorgang automatisch ab. Die Kamera wird zurückgestellt - bis zur Einrichtung für das nächste Werkstück. Durch dieses Verfahren kann der Mitarbeiter wieder in voller Verantwortung seine Arbeit ausüben. Das ist ein Beispiel einer gelungenen Integration.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 28379510 / Bildverarbeitung)