Sichere und effiziente 3D-Druckprozesse mit Fluiden und Pasten

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Additives Fertigen: 2K Druckkopf vipro-HEAD mit Ausgangsdrucksensoren.
Additives Fertigen: 2K Druckkopf vipro-HEAD mit Ausgangsdrucksensoren. (Bild: ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik)

Ein von der Firma ViscoTec neu entwickelter 2K Druckkopf setzt neue technische Akzente: Die beiden Motoren des vipro-HEAD können direkt über den 3D-Drucker angesteuert werden. So lassen sich 2-komponentige viskose Fluide und Pasten noch exakter mischen und drucken.

Die beiden Motoren des neue 2K-Druckkopfs vipro-HEAD können direkt über den 3D-Drucker angesteuert werden. So lassen sich 2-komponentige viskose Fluide und Pasten noch exakter mischen und drucken. Zudem ist der Druckkopf mit Sensoren ausgestattet, welche die Ausgangsdrücke beider Komponenten überwachen.

So werden Prozessverzögerungen oder Qualitätsunterschiede vermeiden, die aus abgelaufenen Topfzeiten und aushärtenden Mischern resultieren. Weiterer Vorteil: Ein Stopp des Mischvorgangs bei Druckschwankungen schützen Rotor und Stator gleichermaßen vor Beschädigungen.

Die für die Dosierung relevanten Hauptkomponenten des Druckkopfes sind Rotor und Stator. Sie sorgen für eine gleichmäßige und kontinuierliche Förderung der beiden Komponenten vom Ansaugpunkt bis zum Auslauf. Gefördert werden können selbst kleinste Mengen (je nach Material Schichthöhen ab 150 µm) wobei der vipro-HEAD immer die Linearität von Volumen und Geschwindigkeit gewährleistet.

Durch dieses volumetrische Förderprinzip können Pasten und Flüssigkeiten beinahe unabhängig von ihrer Viskosität verarbeitet werden – egal, ob Silikone, Polyurethane, Acrylate oder auch Epoxid- und Polyesterharze. Beide Materialkomponenten können einzeln und exakt in der gewünschten Dosierung über jeweils einen der strömungsoptimierten Kanäle in den statischen Mischer geleitet werden. Die Vermischung der beiden Komponenten erfolgt erst im statischen Mischerrohr.

Anwendung findet der vipro-HEAD in der Elektronikfertigung, der Luft- und Raumfahrt oder der Medizintechnik.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45903621 / Generative Fertigung)