Suchen

Aquos Crystal Sharp macht Smartphone-Display (fast) randlos

| Redakteur: Peter Koller

Mit einem Smartphone, dessen Display nahezu randlos ist, sorgt Sharp für Aufsehen. Das Aquos Crystal kommt zunächst aber nur in USA und Japan auf den Markt.

Firmen zum Thema

Das fast randlose Display verleiht dem Aquos Crystal ein elegantes Aussehen.
Das fast randlose Display verleiht dem Aquos Crystal ein elegantes Aussehen.
(Sharp)

Sharp selbst spricht bei seinem jüngsten Android-Smartphone sogar von einem "frameless" LCD-Display, doch tatsächlich findet sich rund um das 5-Zoll-Display (1280x720 Pixel) ein sehr schmaler Rahmen. Später im Jahr soll noch eine Version mit 5,5-Zoll Full-HD-Bildschirm und dem Namen Aquos Crystal X folgen. Nur am unteren Rand des Displays findet sich eine etwas größere Fläche für Frontkamera und Mikrofon, die Tasten des Smartphones werden auf dem Bildschirm dargestellt.

Bildergalerie

Um diesen nahezu randlos wirken zu lassen, musste Sharp in die Trickkiste greifen. Kombiniert wurden zwei Techniken. Zum einen ein LCD-Panel, das tatsächlich über einen schmäleren Bildschirmrand als bei Smartphone-Displays üblich verfügt. Das würde aber nicht ausreichen, deswegen verwendet Sharp eine Art optische Täuschung. Das Deckglas des Displays erzeugt eine Art Linseneffekt, wodurch die Displaydarstellung quasi über das tatsächliche Display hinaus nach außen gezogen wird.

Ansonsten verfügt das Crystal über einen Qhalcomm Snapdragon 400 Prozessor mit 2,3 GHz, 1,5 GB RAM und acht GB internen Speicher, das Crystal X hat einen Snapdragon 801 (2,3 GHz), 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher.

(ID:42903319)