Suchen

SGET wählt neuen Vorstand und plant Änderungen ihrer Intellectual-Property-Regeln

| Redakteur: Margit Kuther

Auf der Jahreshauptversammlung der Standardisierungsgruppe für Embedded Technologies (SGET) wurde nicht nur ein neuer Vorstand gewählt, sondern auch Aktualisierungen der IP-Regeln entworfen.

Firmen zum Thema

Neuer SGET-Vorstand (v.l.): W. Eisenbarth (Portwell), Ch. Eder (congatec), M. Unverdorben (Kontron), M. Steger (iesy), M. Swiecicki (Data Modul), E. Dommel (Vogel Communications Group)
Neuer SGET-Vorstand (v.l.): W. Eisenbarth (Portwell), Ch. Eder (congatec), M. Unverdorben (Kontron), M. Steger (iesy), M. Swiecicki (Data Modul), E. Dommel (Vogel Communications Group)
(Bild: SGET)

Der neue Vorstand der SGET wurde am 14. Juni 2018 für die nächsten drei Jahre gewählt. In den neuen Funktionen sind: Wolfgang Eisenbarth (Portwell) als Vorstandsvorsitzender, Christian Eder (congatec) als erster Stellvertreter, Martin Unverdorben (Kontron) als zweiter Stellvertreter, Martin Steger (iesy) als Schatzmeister, Mark Swiecicki (Data Modul) als Sekretär. Eilyn Dommel (Vogel Communications Group) wurde in ihrer Funktion als Rechnungsprüferin erneut bestätigt.

Die Vorstandsmitglieder bedankten sich bei dem früheren Vorstandsmitglied Carsten Rebmann von congatec für die letzten sechs Dienstjahre und seine intensive Arbeit zur Stärkung der SGET-Richtlinien für Intellectual Property (IP) für die Gruppe und Leitung neuer Standards Development Teams (SDT). Carsten Rebmann bleibt Vorsitzender des neuen SDT.04 Universal Internet of Things Connectors (UIC), der auf der embedded world 2018 vorgestellt wurde.

Überarbeitung der IP-Regeln der SGET

Darüber hinaus hat der SGET-Vorstand eine Aktualisierung der IP-Regeln entworfen, die es Technologieunternehmen erleichtern soll, ihre Innovationen zu fairen, angemessenen und nichtdiskriminierenden (FRAND) Lizenzrechten zu schützen, wenn dies für neue SGET-Spezifikationen erforderlich ist.

„Wir sind zuversichtlich, mit der Anpassung zusätzliches Interesse an einer Mitgliedschaft in der SGET von größeren Innovatoren im Embedded-Markt zu bekommen. SGET plant auch die Mitgliedschaft für Bildungsorganisationen und Start-ups, um neueste Entwicklungen in offene Spezifikationen für beste Interoperabilität und breite Marktakzeptanz zu kleiden“, sagt Wolfgang Eisenbarth, der neu gewählte Vorstandsvorsitzende der SGET.

Der Entwurf der Intellectual-Property-Regeln wurde an Mitgliedsunternehmen verteilt und wird in einer Abstimmung unter den Mitgliedern voraussichtlich im Juli diesen Jahres verabschiedet.

Details zur SGET

SGET e.V. ist ein eingetragener technischer, wissenschaftlicher, pädagogischer und gemeinnütziger Verein mit Sitz in München. Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft, Technologie und Forschung zum Wohle der Gesellschaft.

Alle Embedded-Computing-Unternehmen, Board- oder Systemlevel-Hersteller, Halbleiter- und Connector-Hersteller, Softwareentwickler, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Embedded-Systemintegratoren, OEM-Lösungsanbieter und industrielle Anwender sind herzlich eingeladen, der SGET e.V beizutreten und ihre Ideen einzubringen.

(ID:45374518)