Embedded-Standardisierung SGET startet Arbeitsgruppe embedded NUC

Redakteur: Eilyn Dommel

Die Standardization Group for Embedded Technologies – kurz SGET e.V. – präsentierte bei ihrer Mitgliederversammlung Ende Juni 2014 die neue Arbeitsgruppe embedded NUC ("Next Unit of Computing").

Firmen zum Thema

SGET-Präsident Engelbert Hörmannsdorfer begrüßt die Teilnehmer der SGET-Mitgliederversammlung
SGET-Präsident Engelbert Hörmannsdorfer begrüßt die Teilnehmer der SGET-Mitgliederversammlung
(Bild: SGET)

Seit der Gründung vor zwei Jahren verzeichnet der SGET e.V. (Standardization Group for Embedded Technologies) positive Ergebnisse. Mittlerweile sind insgesamt 46 Mitglieder aus dem Embedded-Bereich bei der Entwicklung und Pflege von weltweit gültigen Embedded-Computing-Spezifikationen aktiv. Jüngstes Mitglied ist Fujitsu Technology Solutions.

Zu den beiden SGET Standards gehören SMARC, der auf ULP-COM basiert und die Qseven-Spezifikation. In der Qseven Arbeitsgruppe sind mittlerweile 13 Mitglieder tätig: Advantech, congatec, Data Modul, Freescale, F&S Elektronik Systeme, ies, iEi, Kontron, MSC Technologies, Pactron, Texas Instruments, TQ-Systems und Seco.

Chairman Mark Swiecicki stellt Entwicklungen in der Arbeitsgruppe Qseven vor
Chairman Mark Swiecicki stellt Entwicklungen in der Arbeitsgruppe Qseven vor
(Bild: SGET)
Geplant ist die Veröffentlichung eines Referenzboards ab September 2014 und ein weiterer Design Guide 2.0. Neue Mitglieder können nach Rücksprache auch bestehenden Arbeitsgruppen beitreten.

embedded NUC: Maximale Skalierbarkeit auf kleinsten Abmessungen

Außerdem wurde eine dritte Gruppe mit dem Arbeitstitel embedded NUC gegründet. Martin Steger von der ies GmbH, der die Leitung übernommen hat, erklärte: "Mit dem Start der neuen Arbeitsgruppe embedded NUC nimmt sich die SGET nun erstmals jenen als SFF oder uCFF (Small Form Factor / Ultra Compact Form Factor) klassifizierten Formfaktoren an, deren Definition in der Vergangenheit oftmals von Halbleiterherstellern im Alleingang initiiert worden ist.

Der neue Formfaktor soll nun jene Anwender industrieller embedded Computer Technologie adressieren, die größtmögliche Skalierbarkeit mit einem attraktiven Systempreis auf kleinsten Abmessungen vereint wissen wollen. Mit besonderer Freude habe ich festgestellt, dass diese Überlegungen von einer Reihe namhafter ECT Hersteller und SGET Mitglieder geteilt werden.“

Für die Mitarbeit in der Gruppe embedded NUC haben sich bisher die Unternehmen congatec, F&S Elektronik Systeme, Fortec Elektronik, Fujitsu Technology Solutions, ies, Kontron, MSC Technologies, Seco und TQ-Systems angemeldet.

Die Arbeitsgruppe wird am 16.7.2014 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkommen, weitere SGET-Mitglieder sind zur Teilnahme, Unterstützung und Mitwirkung herzlich eingeladen und können sich via info@sget.org melden.

Detaillierte Informationen zu den geplanten Aktivitäten des Standardisierungs-Verein SGET finden Sie unter www.sget.org.

(ID:42768971)