SENSOR+TEST 2019: 7000 Besucher zum Sonderthema Prozessautomation

| Redakteur: Gerd Kucera

Trotz leichtem Rückgang der Aussteller- und Besucherzahl verzeichnet die Arbeitsmesse SENSOR+TEST 2019 einen erfolgreichen Abschluss.
Trotz leichtem Rückgang der Aussteller- und Besucherzahl verzeichnet die Arbeitsmesse SENSOR+TEST 2019 einen erfolgreichen Abschluss. (Bild: AMA Service - Bischof & Broel)

Rund 7000 internationale Fachbesucher kamen vom 25. bis 27. Juni zur Messtechnik-Messe SENSOR + TEST 2019. Gegenüber dem Vorjahr 2018 mit knapp 8000 Messegästen hatte sie einen leichten Besucherrückgang. Auch die Ausstellerzahl lag mit 538 unter der des Vorjahres (2018: 591). Der Anteil der Aussteller aus dem Ausland betrug dabei unverändert etwa 40%.

Mit dem Einzug der Digitalisierung auch in die Prozessautomatisierung sind die Anforderungen an Sensoren und Messsysteme weiter gestiegen, ebenso wie deren Bedeutung für die Industrie. Die Besucher nutzten daher ausgiebig die Gelegenheit, um sich auf 18.000 m2 Ausstellungsfläche über das Leistungsspektrum der Branche zu informieren. Zu beobachten war eine längere Verweildauer der Besucher an den Ständen, um Technikdetails intensiver zu diskutieren. Dort und auf den Vortragsforen der Aussteller wurde insbesondere das diesjährige Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die Prozessautomation“ ausführlich erörtert. Die überwiegende Zufriedenheit der Aussteller bestätigt Christoph Kleye (Pewatron), der Vorsitzende des Ausstellerbeirats: „Wir hatten viele gute und sehr konkrete Gespräche. Insbesondere die Halle 5 war in diesem Jahr deutlich stärker frequentiert, was für eine bessere Durchmischung der Besucherströme spricht. Ausdrücklich zu loben sind die diversen Kommunikationskanäle, die den Ausstellern seitens der Messe im Vorfeld angeboten werden. Wir haben diese intensiv genutzt und davon stark profitiert.“

Auch die begleitende 20. GMA/ITG-Fachtagung Sensoren und Messsysteme 2019 verzeichnete trotz terminlicher Überschneidung mit anderen internationalen Konferenzen einen sehr guten Besuch, wie die wissenschaftliche Kongressleitung bestätigt. Gut angenommen wurde auch die erstmals angebotene offene und für alle Messebesucher kostenlose Kongresssitzung zum Thema „Citizen Science mit Sensoren – Sensorik für Citizen Science“.

SENSOR+TEST 2020 mit neuer Halle 3C

Im nächsten Jahr findet die SENSOR+TEST vom 23. bis 25. Juni 2020 in den Hallen 1, 2 und der Halle 3C statt. Dazu Holger Bödeker, Geschäftsführer des Veranstalters AMA Service GmbH: „Von der neuen Halle 3C versprechen wir uns eine noch attraktivere Aufplanung der Messestände für eine hohe Effizienz im Sinne unserer Messegäste.“

Die SENSOR+TEST 2020 hat das Sonderthema „Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung“ und wird begleitet von der ettc2020 (European Test and Telemetry Conference) in der Halle 2. Gleichzeitig findet dann erstmals der neue internationale Fachkongress SMSI 2020 (Sensor and Measurement Science International) in Nürnberg statt. Die herausragende Bedeutung der Messtechnik und Sensorik als Schlüsseltechnologien für die Industrie 4.0 wird dabei auch weiterhin im Fokus stehen.

Trendanalyse Sensor-Technologien: Marktentwicklung und Lösungen

Trendanalyse Sensor-Technologien: Marktentwicklung und Lösungen

22.10.18 - Sensorelement, Sensorsystem, Aufnehmer, Transducer, Transmitter, Messsytem. Begriffe, die allesamt dasselbe meinen: den Sensor – mit unterschiedlichem Integrationsgrad und Funktionsumfang. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46001932 / Sensorik)