Suchen

Selektives Conformal Coating leicht gemacht

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Mit der ViCON Anlagensoftware hat Rehm Thermal Systems eine Bedienoberfläche entwickelt, die dem Nutzer ein intuitives Arbeiten ermöglicht. Nun wurde die ViCON für die speziellen Anforderungen der Dispens- und Coatingsysteme der Protecto-Serie neu konzipiert.

Firmen zum Thema

Die ViCON Protecto ist über eine Touchbedienoberfläche und in Form verschiedener Gesten zu bedienen.
Die ViCON Protecto ist über eine Touchbedienoberfläche und in Form verschiedener Gesten zu bedienen.
(Bild: Rehm Thermal Systems)

Eine zukunftsorientierte Elektronikfertigung zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass die einzelnen Maschinen – und damit der gesamte Fertigungsprozess – miteinander vernetzt sind. Das ermöglicht nicht nur effizientes Arbeiten. In Bezug auf Daten und Prozessabläufe werden auch Transparenz und damit eine lückenlose Traceability geschaffen.

Mit der ViCON Anlagensoftware hat Rehm Thermal Systems eine Bedienoberfläche entwickelt, die dem Nutzer ein intuitives Arbeiten ermöglicht. Nun wurde die ViCON für die speziellen Anforderungen der Dispens- und Coatingsysteme der Protecto-Serie (ViCON Protecto) neu konzipiert.

Die Spezifikationen der ViCON Protecto basieren auf den Basiselementen der ViCON, die auch schon in den Konvektionslötsystemen der Vision-Serie von Rehm Thermal Systems eingesetzt wird. Die ViCON Protecto ist über eine Touchbedienoberfläche und in Form verschiedener Gesten zu bedienen. Ein weiteres Feature der ViCON Protecto ist das direkte Importieren von ECAD-Daten oder Bilddateien. Eine optional verfügbare Kamera eröffnet dem Nutzer außerdem die Möglichkeit, mithilfe mehrerer Einzelbilder ein Gesamtbild der Leiterplatte zu erstellen (Stitching).

Bei der Weiterentwicklung der ViCON für die Protecto-Serie wurde darauf geachtet, den Bedienablauf für den Nutzer zu optimieren. Mittels eines Wizards wird der Bediener der Anlage durch die gesamte Programm- und Lackierbilderstellung geführt: Farbliche Hinweise zeigen den aktuellen Zustand an, was die Bedienbarkeit erheblich erleichtert. So werden unter anderem fehlerhafte Eingaben bei der Lackierbilderstellung oder nicht gespeicherte Änderungen farblich markiert. Die Software enthält außerdem eine Lackdatenbank, die bereits von den Applikationsspezialisten von Rehm Thermal Systems befüllt wurden – so kann der Nutzer mit nur wenigen Klicks den optimalen Lack für den ausgewählten Lackapplikator auswählen.

Einfache und intuitive Lackierbilderstellung

Für eine einfache und intuitive Lackierbilderstellung können je nach Applikator verschiedene Werkzeuge ausgewählt werden – von einzelnen Punkten, über Linien bis hin zu Flächen. Eine integrierte 3D-Funktion ermöglicht zudem, die Baugruppe schon während der Lackierbilderstellung möglichst genau im Blick zu haben.

Mit dieser erweiterten Zeichenfunktion können auch Sperrbereiche definiert werden, die bei der Lackierung ausgespart werden sollen. Ein Pfeil am Beginn der zu lackierenden Linie zeigt zusätzlich an, in welche Richtung der Lackauftrag erfolgen wird. Über die Protokollliste kann die Reihenfolge der Lackierung geändert und im Livemodus mit oder ohne Lack getestet werden. Dies bietet eine effiziente Lackierung mit minimalen Leerfahrten.

Weitere Features wie eine Raster- oder Lupenfunktion sowie eine Kollisionserkennung sorgen für eine einfache und komfortable Lackierbilderstellung. Die Kollisionserkennung verhindert, dass Bauteile bei der späteren Lackierung beschädigt werden. Für die Kollisionserkennung mit Bauteilen müssen die Höhenangaben der Bauteile im ECAD-Datensatz vorhanden sein.

Neben den speziell auf die Anforderungen der Protecto zugeschnittenen Funktionen bietet die ViCON Protecto zudem alle Features, die auch bereits die Basissoftware für die Vision-Systeme beinhaltete. Der aktuelle Betriebszustand der Anlage ist für den Nutzer klar erkennbar, eine farbliche Kennzeichnung der Status- und Alarmmeldungen ermöglicht, auch über eine größere Entfernung hinweg den Status der Anlage leicht zu erkennen und zuzuordnen. So kann der Bediener schnell und intuitiv auf die farbigen Meldungen reagieren.

Die Zugriffsrechte, Ansichten und Favoriten können für jeden Anwender exakt und individuell zugeschnitten werden. Außerdem ist die ViCON durchgängig für Mehrsprachigkeit konzipiert: Die einfache „On the Fly“-Umschaltung auf die favorisierte Sprache vereinfacht den weltweiten Fernwartungszugriff auf andere Rehm-Systeme und die Bedienung im internationalen Umfeld.

(ID:46459167)