Ablaufumgebungen SEGGER öffnet Java-Entwicklern die Mikrocontroller-Welt

Redakteur: Franz Graser

Das Echtzeitbetriebssystem embOS von SEGGER unterstützt die Java-Umgebung MicroEJ des französischen Herstellers IS2T. Damit können Java-Entwickler die Mikrocontroller der Cortex-M-Familie von ARM adressieren.

Firmen zum Thema

Die MicroEJ-Plattform erlaubt es, Applikationen für Embedded-Geräte in Java zu programmieren. SEGGER macht diese Programmier- und Ablaufumgebung nun für das hauseigene Betriebssystem embOS zugänglich.
Die MicroEJ-Plattform erlaubt es, Applikationen für Embedded-Geräte in Java zu programmieren. SEGGER macht diese Programmier- und Ablaufumgebung nun für das hauseigene Betriebssystem embOS zugänglich.
(Bild: MicroEJ)

Das MicroEJ-Paket enthält eine komplette Java-Plattform einschließlich einer virtuellen Maschine und anderen Komponenten. Die virtuelle Maschine besteht aus einem 32-Bit-Prozessor, der die Java-Threads managt.

Ausgeführt wird MicroEJ als vom embOS-Kernel kontrollierter Task und kombiniert dadurch die Vorteile von ANSI-C und Java auf einem Embedded-Target. Entwickler können sich so auf ihre Java-Applikationen fokussieren und brauchen kein tiefer gehendes Wissen über ANSI-C.

„Wir können embOS nun auch Java-Anwendern zur Verfügung stellen und ihnen damit die Möglichkeit geben, Embedded-Applikationen auf wirtschaftlich tragfähige Weise zu entwickeln“, sagt Dirk Akemann, Partnership Marketing Manager von SEGGER.

„MicroEJ möchte Entwicklern eine einheitliche Multi-Language Programmier-Plattform für Mikrocontroller-basierte Systeme anbieten und damit eine Vielfalt an Hardware und Software unterstützen“, erklärt Fred Rivard, CEO von MicroEJ.

„Daher freuen wir uns, unsere MicroEJ-Plattform auch embOS-Entwicklern anzubieten und damit das deterministische Verhalten und die Präzision des SEGGER-RTOS mit der einfachen Programmierbarkeit und Portabilität unserer Plattform zu kombinieren“, so CEO Rivard weiter.

(ID:43963734)