Netzteile

Schwedischer Hersteller Powerbox übernimmt deutsche Eplax

| Autor: Thomas Kuther

Von links nach rechts: Eplax-Geschäftsführer Andreas Mielke, Martin Sjöstrand, Powerbox Geschäftsführer (C.E.O), Wolfgang Pape, Eplax-Geschäftsführer und Henrik Flygar, Alder/Powerbox-Vorstandsmitglied.
Von links nach rechts: Eplax-Geschäftsführer Andreas Mielke, Martin Sjöstrand, Powerbox Geschäftsführer (C.E.O), Wolfgang Pape, Eplax-Geschäftsführer und Henrik Flygar, Alder/Powerbox-Vorstandsmitglied. (Bild: Powerbox)

Der zu den größten europäischen Netzteilherstellern gehörende schwedische Hersteller Powerbox hat die Übernahme des privat geführten, deutschen Netzteilherstellers Eplax bekanntgegeben.

Mit dieser Akquisition stärkt Powerbox seine Kapazitäten für kundenspezifische Netzteillösungen in seinen vier Hauptmärkten Industrie, Medizintechnik, Bahn-/Verkehrstechnik und Militärtechnik, für die das Unternehmen Premiumlösungen entwickelt und vertreibt.

80 Jahre Erfahrung mit Netzteilen

Zusammen können Powerbox und Eplax auf eine über 80-jährige Expertise und über 3500 kundenspezifische Netzteillösungen für unterschiedlichste, herausfordernde Applikationen weltweit verweisen. Hervorgegangen aus der 1964 gegründeten VERO Electronics GmbH hat Eplax inzwischen mehr als 1000 Projekte für kundenspezifisch entwickelte Netzteile erfolgreich umgesetzt.

Aufgrund seines exzellenten Know-Hows ist Eplax bekannt für höchste Qualität und Robustheit seiner Produkte und stellt durch Konzepte zur Optimierung des Wirkungsgrades eine längere Lebensdauer und höhere Zuverlässigkeit dieser Lösungen sicher. Das Portfolio von Eplax umfasst darüber hinaus eine große Auswahl an Standardprodukten für 19‘‘-Applikationen.

Anspruchsvollste Industrieanwendungen

„Powerbox und Eplax haben eine weit in die Vergangenheit reichende Geschichte im globalen Power-Business mit diversen, anspruchsvollsten Industrieanwendungen. Mit qualitativ hochwertigen und individuell zugeschnittenen Lösungen, leisten wir einen wesentlichen Beitrag dazu, komplexe Stromversorgungssysteme technisch und wirtschaftlich zu optimieren“ sagt Martin Sjöstrand, Powerbox CEO.

„Wir sind begeistert von dieser Akquisition. Die Expertise von Eplax und seine hochqualifizierten Mitarbeiter bereichern damit eindeutig die Powerbox-Gruppe. Das ist gleichzeitig ein wichtiger Beitrag zu unserer Unternehmensstrategie, komplexe Power-Systeme in Einfachheit und mit hoher Qualität zu realisieren. Davon werden alle unsere Kunden profitieren.“

Gemeinsamen Kunden und vereinte Kompetenzen

„Die langjährige, partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Powerbox und Eplax hat bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass unsere gemeinsamen Kunden die vereinten Kompetenzen und Ressourcen sehr zu schätzen wissen. Zusammen sind wir in der Lage, dem Markt führende technische wie kostenoptimierte Lösungen zu bieten“ sagt Andreas Mielke, bisheriger Miteigentümer von Eplax. „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit unserer erweiterten, weltweiten Vertriebspräsenz, in Kombination mit unseren leistungsfähigen Entwicklungskapazitäten und einem breiten Standard-Portfolio, gemeinsam unser volles Potential ausschöpfen werden, um weitere und neue Erfolge am Markt zu generieren.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44038256 / Stromversorgungen)