SMD-Elektrolytkondensatoren

Schockbelastung bis 15 g zulässig

07.12.2006 | Redakteur: Andreas Mühlbauer

Der Distributor Ecomal bietet jetzt auch Aluminium-Elektrolytkondensatoren von Frolyt an. Mit einer Schein-SMD-Lösung ist eine Entwicklung gelungen, die sogar bei einem Becherdurchmesser

Der Distributor Ecomal bietet jetzt auch Aluminium-Elektrolytkondensatoren von Frolyt an. Mit einer Schein-SMD-Lösung ist eine Entwicklung gelungen, die sogar bei einem Becherdurchmesser von 18 mm die Verwendung in kniffligen Applikationen zulässt. Die exakt gebogenen Anschlussbeinchen liegen plan auf den SMD-Pads der Leiterplatte und lassen sich bleifrei löten.

Über eine Zusatzbefestigung mittels Verklebung des blanken Bechers zur Platine hin sind Schockbelastungen bis 15g zulässig. Vorteilhaft wirkt sich hier der automatische Aushärteprozess nach Auftragen des Klebers über den Dispenser während des Reflowprozesses aus.

Damit erfüllen die AL-Elkos von Frolyt die extremen Anforderungen der Automobilindustrie und weiterer Anwendungen im Bereich hoher Temperaturen und hoher Schwingungsbelastungen. Der Produktionsstart beginnt zunächst mit einer 125 °C Hochtemperaturvariante in der Bechergröße 18 mm x 36,5 mm, wobei auch kleinere Abmessungen realisierbar sind.

Ecomal, Tel. +49(0)7661 3950

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 193310 / Passive Bauelemente)