Suchen

HMI-Touchpad Schnittstelle für die Gebäudeautomation

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Speziell für die Gebäudeautomation bietet ICPDAS ein TPD-Touchpad zusammen mit einer individuelle Entwicklerplattform.

Firmen zum Thema

Ein spezielle Touchpad für die Gebäudeautomation ist das TPD von ICPDAS.
Ein spezielle Touchpad für die Gebäudeautomation ist das TPD von ICPDAS.
(Bild: ICPDAS)

Eine zuverlässige Steuerung und effiziente Bedienung von Applikationen bedarf einer flexibel konfigurierbaren Lösung. Speziell für die Gebäudeautomatisierung oder vergleichbare Anwendungen bietet die Serie TPD-Touchpad von ICPDAS eine individuelle Entwicklungsplattform. Neben einem bedienfreundlichen Display-Editor, um grafische Bedienoberflächen zu erstellen, bietet die Softwareumgebung „HMIWorks“ zwei alternative Programmiersprachen an: Für IT-Anwender die C-Programmiersprache und für SPS-Anwender das Ladder-Design. Es soll möglich sein, innerhalb von 30 Minuten eine komplette Applikation auf dem Gerät zu erstellen.

Der Touchscreen ist in Größen von 2,8 bis 7'' verfügbar und bietet eine Helligkeit von 400 cd/m² und die In-Wall-Lösung mit Unterputzdose sind genau auf die Ansprüche der Gebäudeautomatisierer ausgelegt. Die Kommunikation mit externen Geräten erfolgt über eine Ethernet- und zwei COM-Schnittstellen unter Verwendung der verbreiteten ModbusTCP- und ModbusRTU-Protokolle. Die TPD-Touchpads arbeiten bei einer Betriebstemperatur von -10 bis 60 °C, arbeiten mit einem 32-Bit-RISC-Prozessor und benötigen eine geringe Leistungsaufnahme von 3,6 W.

(ID:44696343)