Metalloxid-Varistoren

Schnelle Erdung hält Flugzeuge in der Luft

24.04.2009 | Autor / Redakteur: Matt Ellis* / Andreas Mühlbauer

Avioniksysteme sind äußerst empfindlich und müssen insbesondere vor Blitzeinschlägen und anderen transienten Ereignissen geschützt werden. Metalloxid-Varistor-Planararrays eignen sich für diese Aufgabe besonders gut. Warum und wie sie funktionieren, zeigt dieser Artikel.

Viele Funktionen moderner Militärflugzeuge in den Bereichen Avionik, Kommunikation, Navigation, Lebenserhaltung, Waffensysteme und anderen hängen zunehmend von Elektronik ab. Dieses Equipment muss gegen eine Vielzahl von Bedrohungen einschließlich elektrischer Interferenz geschützt werden. Um die Integrität zu gewährleisten, kommen wo immer möglich Bauteile, Steckverbinder und Kabel in militärischen Ausführungen zum Einsatz. Weil die Zahl der elektronischen Systeme an Bord generell zunimmt, ist ein kosteneffizienter und effektiver Schutz vor Spannungsspitzen (Spikes), zum Beispiel durch Blitzeinschläge, sowie vor deren Weiterleitung an andere elektronische Systeme nötig.

Der britische Bauelementehersteller Syfer Technology fertigt und liefert Lösungen für den Schutz vor RFI/EMI und Transienten sowohl in kommerziellen wie militärischen Ausführungen. Das Portfolio reicht von einfachen Entkopplungskondensatoren über RFI/EMI-Filter für die Oberflächen- und Panelmontage bis zu planaren Kondensatorarrays und Metalloxid-Varistor-(MOV-)Planararrays.

Spannungsspitzen schon außerhalb des Gehäuses ableiten

Der Einsatz von gefilterten Steckverbindern auf der Außenseite von elektronischen Steuerungseinheiten bietet bei weitem den besten Schutz, da der Spike noch außerhalb des Geräts gestoppt wird. Die Störung sollte möglichst früh unterdrückt bzw. die Spannungsspitze frühzeitig geerdet werden. Sich auf den Schutz vor transienten Spannungen auf der Leiterplatte zu verlassen bedeutet, dass die Spannnungstransiente bereits im Gehäuse ist.

Keramische Planar-Kondensatorarrays kommen üblicherweise in mehrpoligen EMI/RFI-Filterschaltungen zum Einsatz, welche in gefilterte Steckverbinder für militärische und Luft-/Raumfahrt-Anwendungen eingesetzt werden. Ein Planar-Kondensatorarray ist ein einheitlicher Keramikblock, der Kondensatoren oder eine Kombination aus Kondensatoren, Durchführungen und Masseleitungen enthält. Im Betrieb stoßen die ankommenden Signale auf sehr geringe Impedanzen, und es bieten sich ihnen multidirektionale Pfade zur Masse. Typische Kapazitätswertebereiche sind 47 pF bis 4 nF für C0G und 250 pF bis 600 nF für X7R.

 

Aufbau und Herstellung eines Metalloxid-Varistors

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 299463 / Passive Bauelemente)