Leistungsschub

Schnelle Cortex-M4/M3-MCUs

| Redakteur: Holger Heller

NXP bietet mit dem LPC4300 einen Digital Signal Controller (DSC), der mit 204 MHz die höchste Taktfrequenz für einen ARM-Cortex-M4-Prozessor bereitstellt. Der Baustein ist auch der erste asymmetrische Dual-Core DSC mit einem Cortex-M0-Coprozessor. Auch die Leistungsfähigkeit der Cortex-M3-basierten MCUs der LPC1800-Serie wurde erhöht: auf 180 MHz. Der LPC4300 und der LPC1800 wurden parallel entwickelt und daher mit derselben Ultra-Low-Leaking 90-nm-Technologie gefertigt. Sie sind pin- und softwarekompatibel und teilen sich Kernfunktionen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 30823080 / Mikrocontroller & Prozessoren)