Suchen

Schneider & Koch will 2018 sein LED-Testgeschäft weiter ausbauen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Ein LED-Tester war bei den Kunden von Schneider & Koch im vergangenen Jahr besonders beliebt. Um den LED-Test hat das Unternehmen weitere Produkte entwickelt.

Firma zum Thema

Der LED-Tester „LaserVision LED“ war bei vielen Kunden von Schneider & Koch besonders beliebt.
Der LED-Tester „LaserVision LED“ war bei vielen Kunden von Schneider & Koch besonders beliebt.
(Bild: Schneider & Koch)

Die Kernkompetenzen der Prüftechnik Schneider & Koch Ingenieursgesellschaft liegen im Funktionstest und bei der Automatisch Optischen Inspektion (AOI). Hier konnte das Unternehmen im Jahr 2017 einige Neuprojekte akquirieren.

Besonders der LED-Tester „LaserVision LED“ war nach den Worten von Ronald Block, geschäftsführender Gesellschafter, besonders beliebt.

Neben dem LED-Tester wurden weitere neue Produkte, die das Portfolio für die Hersteller von LED-Baugruppen abrunden, entwickelt und verkauft. Dazu gehören beispielsweise der Ende des Jahres vorgestellte Hochspannungstester.

Klassisches AOI-Geschäft

Der Antriebsmotor für 2018 wird das Geschäft mit AOI sein. Schneider & Koch konnte sich mit dem klassischen AOI-Geschäft, welches die Systeme für Ober- und Unterseitenprüfung sowie die Tischsysteme enthält, eine gute Marktposition erarbeiten. Der relativ junge Geschäftsbereich der LED-Testsysteme hat sich zu einem weiteren wichtigen Standbein entwickelt.

Gerade im LED-Test und bei der Inspektion wird Schneider & Koch weiter investieren. Zusätzliche Produktlösungen sind in der Entwicklung. Aber auch personell soll dieses Produktsegment weiter aufgestockt werden. Senken will man hingegen die Lieferzeiten der Systeme. Aber auch die Reaktionszeiten bei Kundenanfragen sollen verbessert werden.

(ID:45096399)