MLCC-Entwicklungs-Kits Schaltungen einfacher entwickeln

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Compotek bietet Development-Kits seines taiwanesischen Partners Darfon an, mit deren Hilfe sich Schaltungen einfacher entwickeln lassen.

Firmen zum Thema

Mit MLCC-Entwicklungs-Kits lassen sich Schaltungen einfacher entwickeln.
Mit MLCC-Entwicklungs-Kits lassen sich Schaltungen einfacher entwickeln.
(Bild: Compotek)

Diese bestehen aus übersichtlichen Sample-Mappen von Multi-Layer-Kondensatoren. Dabei können Anwender auf Kondensatoren in allen gängigen Materialien (NP0, X5R, X7R, X7S, X7T, X6S) und Toleranzen zurückgreifen. Darüber hinaus werden für unterschiedliche Applikationen auch unterschiedliche Qualitäten angeboten: Standard, HighQ/KLow ESR, Microwave und Automotive Infotainment mit AEC-Q200 Qualifizierung.

Das aktuelle MLCC-Kit ist ab Lager für die Bauform 0402 verfügbar. Enthalten sind vier Materialien mit folgenden Werten: NP0 von 0,3 bis 270 pF, X7R 1 bis 10 nF, X5R 0,1µF, Y5V 0,1 µF und 0,22 µF. Bei den MLCC sind je 100 Bauteile pro Wert verfügbar. Die Bauteile haben insgesamt einen besonders hohen Q-Wert.

Mit diesen Kits ist es möglich, schnell Veränderungen oder Anpassungen an Schaltungen vorzunehmen und in der Entwicklungsphase Schaltungen, Filter und Antennen zu optimieren. Da ausreichend Bauteile von jedem Wert vorhanden sind, lassen sich unter Verwendung dieser Kits problemlos 0-Serien aufbauen. Selbstverständlich befüllt Compotek die Kits im Bedarfsfall neu mit einzelnen Werten nach Wunsch.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47288141)