Sensorik & Messtechnik

Rund 8000 Besucher werden zur SENSOR+Test 2014 erwartet

| Redakteur: Gerd Kucera

Rund 550 Aussteller freuen sich auf den Innovationsdialog während der Messtechnik-Messe in Nürnberg.
Rund 550 Aussteller freuen sich auf den Innovationsdialog während der Messtechnik-Messe in Nürnberg. (Bild: AMA/Bischof & Broel)

Die 21. internationale Messtechnik-Messe SENSOR+TEST findet vom 3. bis 5. Juni 2014 auf dem Gelände der Messe Nürnberg statt. In Europa gibt es keine vergleichbare Plattform, auf der innovative Anwender auf so viele innovative Anbieter von Sensorik, Mess- und Prüftechnik aus aller Welt treffen können.

Für Entwickler, Konstrukteure und Anwender aus den Bereichen Sensorik, Mess- und Prüftechnik ist diese Innovations- und Kommunikationsplattform quer durch alle Branchen ebenso ein Muss wie für Studenten der Natur- und Ingenieurwissenschaften. Denn aktuelle Sensorik und Messtechnik sind grundlegend für die Zukunftsfähigkeit von Geräten, Maschinen, Systemen und Prozessen. Und ohne neueste Prüftechnik sind ständig steigende Anforderungen an die Zuverlässigkeit von Produkten und Prozessen nicht zu erfüllen.

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V. als Träger und die AMA Service GmbH als Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit etwa 8000 Besuchern. Sonderthema 2014 ist die Sicherheit, denn das Feld der sicherheitsrelevanten Anwendungen ist sehr weit und berührt das Privatleben ebenso wie die industrielle Produktion. Im Sonderforum innerhalb der Halle 12 können Besucher sich gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Lösungen in diesem Bereich verschaffen. Auch das Vortragsforum in Halle 12 steht am 3. Juni 2014 unter dem Motto „Sicherheit“, inklusive der sich anschließenden Podiumsdiskussion.

Die Ermittlung von beispielsweise Abstand, Weg, Position, Winkel, Neigung, Lage und auch Füllstand gehört zu den häufigsten Messaufgaben. Entsprechend finden sich auf der SENSOR+TEST die unterschiedlichsten Sensoren für geometrische Größen genau so für den Einsatz in Werkzeug-maschinen wie in Smartphones, Bremsprüfständen, Fahrzeugen mit Assistenzsystemen, Robotern oder für ganz ungewöhnliche Aufgaben.

Zur Positionsbestimmung von Personen in Gebäuden werden Schuhe mit integrierten Inertial-Sensoren vorgestellt. Damit soll eine Navigation ohne die Einbeziehung jeglicher externer Referenzen wie Funk, GPS oder Kartenmaterial möglich sein. Zu den Entwicklungszielen gehört die Ortung von Einsatz- und Rettungskräften.

Anwendungen, die eine exakte Peilung oder exakte Orientierungsdaten benötigen, könnten von einem neuen Sensor für das Erdmagnetfeld Gebrauch machen. Der Sensor kommt aus England und bietet samt SPI und I2C-Schnittstelle die genaue Messung von Magnetfeldern von <10 nT, was etwa 0,1% des Erdmagnetfelds entspricht. Der neu entwickelte ASIC bietet neben den üblichen Einstellmöglichkeiten für Verstärkung usw. ausgezeichnete Eigenschaften bei der Störunterdrückung.

Für magnetische Sensoren, die eher zur Winkel-, Längen- oder Positionsmessung bestimmt sind, stehen jetzt auch SMD-bestückbare Gehäuse im Format LAG6 zur Verfügung. Sollte noch die Signalverarbeitung integriert werden, kommen andere LAG-Formate zum Einsatz. Derselbe Anbieter stellt auf der SENSOR+TEST auch Beispiele hochgenauer Maßverkörperungen vor. Die mit dem Impulsverfahren magnetisierten Werkstoffe liefern die Grundlage für zuverlässige Messergebnisse bei Polringen und Linearmaßstäben.

Drehgeber mit besonders flacher Bauweise wurden für die Erfassung von Motordrehzahlen und der genauen Winkelposition von Elektromotoren entwickelt. Sie arbeiten mit reflektierenden Codier-Scheiben, so dass sich Lichtquelle und Lichtempfänger auf derselben Ebene befinden. Die Genauigkeit erlaubt eine vierfache Interpolation und letztlich eine Messgenauigkeit von ±0,14°. Die Geber stehen als Bausatz zur Verfügung und lassen sich leicht in Motoren integrieren.

Weitere Messe-Spezialitäten sind der Themenstand „Sensoren und Systeme für die Bildverarbeitung“ sowie ein vom BMWE geförderter Gemeinschaftsstand für junge innovative Unternehmen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42724509 / Sensorik)