Phoenix Contact Roland Bent geht in den Ruhestand

Redakteur: Kristin Rinortner

Roland Bent, CTO von Phoenix Contact, hat mit dem 28. Februar sein Berufsleben beendet. Mehr als 36 Jahre war er für die Unternehmensgruppe tätig, davon langjährig als Geschäftsführer für Technologie. Seine Kernaufgaben nimmt ab 1. März CDO Frank Possel-Dölken wahr. Sein Fokus liegt auf der Digitalisierung.

Firmen zum Thema

Phoenix Contact: Der langjährige CTO Roland Bent geht mit Wirkung zum 28. Februar 2021 in den Ruhestand. Nachfolger wird Digitalisierungsspezialist Frank Possel-Dölken.
Phoenix Contact: Der langjährige CTO Roland Bent geht mit Wirkung zum 28. Februar 2021 in den Ruhestand. Nachfolger wird Digitalisierungsspezialist Frank Possel-Dölken.
(Bild: Phoenix Contact)

Roland Bent wird als „Chief Representative“ weiterhin das Unternehmen im internationalen Normungsumfeld begleiten. Im Ehrenamt fungiert er für weitere zwei Jahre als Vorsitzender der DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE), als Präsident des deutschen Komitees der IEC (Internationale Elektrotechnische Kommission) und als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Standardisierung bei der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM).

Das Unternehmen mit Sitz in Blomberg ist weltweiter Marktführer für Komponenten, Systeme und Lösungen im Bereich der Elektrotechnik, Elektronik und Automation. Das Familienunternehmen beschäftigt heute rund 17.100 Mitarbeitende weltweit und hat im Jahr 2020 einen Umsatz von 2,4 Mrd. Euro erwirtschaftet. Weltweit wird in elf Ländern mit einer hohen Fertigungstiefe produziert. Zur Gruppe gehören achtzehn deutsche und vier internationale Unternehmen sowie eigene Vertriebs-Gesellschaften in aller Welt. International ist das Unternehmen in mehr als 100 Ländern präsent.

Die digitale Transformation unterstützt das Unternehmen mit Produkten, Systemen und Lösungen. Durch die Erfahrungen im hauseigenen Maschinenbau sind die Blomberger mit den Anforderungen der Digitalisierung und des durchgängigen Datenflusses, vom Engineering über die Fertigung bis Installation und Wartung, entlang des gesamten Produkt-Lebenszyklus, vertraut.

(ID:47169881)