Suchen

Industrie-PC mit Atom-CPU Robuster Rechner zur Messwerterfassung bei Autotests

| Autor / Redakteur: DSM Computer, München / Holger Heller

Ein Industrie-PC von DSM, der als Mess- und Überwachungssystem in unterschiedlichen Anwendungen der Automatisierungstechnik eingesetzt werden kann, bietet hohe Rechen- und Grafikleistung auch im Testbereich. Für preissensitive Digital-Signage-Aufgaben gibt es nun ein zweites Modell, das eine Strom sparende Atom-CPU enthält.

Firmen zum Thema

Industrie-Rechner von DSM für die Messwerterfassung bei Autotests
Industrie-Rechner von DSM für die Messwerterfassung bei Autotests
( Archiv: Vogel Business Media )

Seit über 50 Jahren werden Autos im Dienste der Sicherheit verschrottet. Auch heutzutage sind in der Automobilindustrie Crash-Tests obligatorisch, um weitreichende Erkenntnisse über das Verhalten eines Fahrzeuges bei einem Aufprall zu gewinnen. Je nach Versuchsaufbau werden entsprechend des in Europa verbreiteten, herstellerunabhängigen Crash-Testverfahrens Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) die verschiedenen Unfallauswirkungen simuliert und mit den davor berechneten Werten verglichen. Trotz der während der Entwicklung eines neuen Autotyps 100.000-fach erfolgten Simulationen per Computer, kann man auf reale Crash-Tests nicht verzichten – auch da ohne sie kein neu entwickeltes Modell die amtliche Zulassung erhält.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, wird jeder Test tagelang minutiös vorbereitet und anschließend die Ergebnisse sorgfältig ausgewertet. Dabei fällt in kurzer Zeit eine riesige Menge an Messdaten an, die zuverlässig erfasst und schnell in einen Server übertragen werden müssen. Beispielsweise lassen sich die Aufprallauswirkungen, wie z.B. das Eindrücken der Fahrgastzelle oder die Wirkung des Airbags, durch unterschiedliche Sensorsysteme messen. In der Praxis kommen heute zudem acht bis zwölf unterschiedlich positionierte Hochgeschwindigkeitskameras zum Einsatz, die während des Testverlaufs zahlreiche Aufnahmen schießen.

Eine Voraussetzung für die schnelle Informationsverarbeitung und die Auswertung der Bilder ist eine hohe Rechen- und Grafikleistung des eingesetzten Messwerterfassungssystems. Die anfallenden Daten werden in der Regel über einen PCI Express-Bus mit einer Datenrate von 500 MByte/Lane übertragen. Darüber hinaus muss das Messsystem natürlich dem extremen Aufprall und den Vibrationen, die in dem gecrashten Fahrzeug auftreten, standhalten.

Flexible Montage und einfache Speichererweiterung

Diese Voraussetzungen bietet nur ein äußerst robustes, für den Industrieeinsatz ausgelegtes System, wie z.B. der gerade von DSM Computer vorgestellte NanoServer E4-GM45. Der 204 mm × 226 mm große und 79 mm hohe Rechner kann flexibel im Kofferraum des Versuchsautos untergebracht werden. Dank seines Gehäusekonzepts mit aufschraubbarer Bodenklappe sind Harddisk, Compact-Flash-(CF-)Sockel, die Speichererweiterungen und ein interner Mini PCI Express x1 Slot direkt erreichbar. Damit ist ein schneller Zugriff auf die eingebauten Komponenten, z.B. im Wartungsfall und zur Endkonfiguration der CF, möglich.

(ID:322264)