Elektronik-Aufbausysteme

Robuste Standardgehäuse für den mobilen Einsatz

| Redakteur: Kristin Rinortner

Durchgeschüttelt: Die Baugruppenträgerfamilie HeiPac Vario HEAVY eignet sich sowohl für den mobilen Einsatz als auch ein raues Umfeld.
Durchgeschüttelt: Die Baugruppenträgerfamilie HeiPac Vario HEAVY eignet sich sowohl für den mobilen Einsatz als auch ein raues Umfeld. (Bild: Heitec)

Der Baugruppenträger HeiPac Vario HEAVY ist für den Einsatz in mobilen Anwendungen und unter rauen Umgebungsbedingungen ausgelegt. Ein Überblick zu den robusten Eigenschaften.

Auf der Embedded World 2017 in Nürnberg präsentierte Heitec den aktuellen Zugang seiner Standardproduktfamilie HeiPac Vario HEAVY, der für den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen und für mobile Anwendungen, wie beispielsweise in der Bahntechnik oder im Schiffsverkehr, konzipiert wurde.

Auflagen für den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen

Für den mobilen Einsatz von Baugruppenträgern existieren strenge Auflagen, da diese spezielle Art von Applikationen häufig sicherheitsrelevant ist. Daraus ergeben sich elementare Anforderungen an die Gehäusetechnik, wie beispielsweise die Robustheit gegenüber Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit, Staub, Hitze, Schock- und Schwingbelastungen sowie hohe mechanische Belastbarkeit, um die Zuverlässigkeit der Gesamtanwendung zu garantieren.

Um dies zu gewährleisten, verfügt der Baugruppenträger über eine Reihe von Merkmalen, beispielsweise verstärkte Flansche und doppelt verschraubte Profilschienen. Die Familie ist außerdem gemäß EN 50 155 sowie DIN EN 61587-2 schock- und schwinggeprüft. Das Gehäuse wird, wie auch alle anderen Produkte der Linie aus hochwertigen Aluminiumlegierungen gefertigt, die optimale Festigkeitswerte unter schwingender Belastung garantieren.

Um eine Belastung im realen Umfeld darzustellen, war ein Gehäuse auf dem Messestand auf einen symbolisierten Schock-Schwingtisch montiert und einer simulierten Vibrations- und Schockbelastung ausgesetzt.

Schock- und Schwingtisch simuliert eine reale Belastung

Bei derartigen Tests wird gezielt das Verhalten der unteren Querverbindungsschienen bewertet, die einen wesentlichen Einfluss auf die Gesamtstabilität ausüben und die zuverlässige Führung der Steckbaugruppen im Zusammenwirken mit den eingebauten Führungsleisten sicherstellen. Das gilt sowohl für die statische als auch die dynamische Festigkeit der Baugruppenträgerstruktur, wie sie in der Regel bei Offshore-Einsätzen oder im Bahnverkehr auftreten.

Der Gehäusetechnik-Anbieter aus Erlangen, der die Elektronik-Aufbausysteme von Rittal übernommen hat, lässt seine Baugruppenträgersysteme durch unabhängige Institute auf alle zu erwartenden Belastungen prüfen und zertifizieren.

Modulares Konzept mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten

Doch nicht nur ihre Stabilität und Zuverlässigkeit macht diese Linie attraktiv: Das modulare Konzept der Gehäuseserie gestattet zahllose Gestaltungsmöglichkeiten. Da viele der Elemente aus diesem Baukastensystem auf den gleichen Profilschienen und Systemkomponenten basieren und damit von allen HeiPac-Linien genutzt werden können, reduziert sich die Entwicklungszeit auf ein Minimum und die Kostenvorteile von Standardkomponenten kommen voll zum Tragen.

Bild 2: Ansicht des Baugruppenträgers HeiPac Vario HEAVY, der ab April 2017 ausgeliefert wird.
Bild 2: Ansicht des Baugruppenträgers HeiPac Vario HEAVY, der ab April 2017 ausgeliefert wird. (Bild: Heitec)

Dazu gehört ein umfassendes Zubehör, beispielsweise Komponenten für den EMV-Ausbau, Kartenführungen, Deck- und Bodenbleche, rückseitige Abdeckhauben und vieles mehr. Weiterhin ist der Baugruppenträger auch in kundenspezifischen Abmessungen konfigurierbar sowie auf individuelle Applikationen anpassbar. Auf diese Weise sind selbst anspruchsvolle Anwendungen schnell und kostengünstig realisierbar.

Baugruppenträger wird ab April 2017 ausgeliefert

Der Lieferumfang umfasst Seitenwände, Flansche, Profilschienen, Gewindeleisten und Befestigungsmaterial. Die Seitenwände bestehen aus 2,5 mm starkem chromatiertem Aluminium. Die Profilschienen und Flansche sind aus chromatiertem Aluminium-Strangpressprofil gefertigt.

Die Grundlage des HeiPac-Baugruppenträgers bilden die Systemmaße nach der Vorschrift IEC 60 297-3. Nachstehend sind noch einmal die wichtigsten Eigenschaften aufgeführt:

  • Hohe Schock-/Schwingfestigkeit durch verstärkten Flansch.
  • Doppelt verschraubte Profilschienen für hohe mechanische Belastbarkeit.
  • Schock-Schwingtest nach EN 50155 (EN 61373, Kategorie 1, Klasse B).
  • Schock-Schwingtest nach IEC 61587-1 (DL2V/DL2S).
  • Vielfältige Ausbaumöglichkeiten durch umfangreiches Zubehör.
  • EMV nachrüstbar.

Der Baugruppenträger für mobile Anwendungen und raue Umgebungsbedingungen soll laut Hersteller ab April 2017 verfügbar sein.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44607282 / Gehäuse & Schränke)