DLR

Roboterarm für Flugsimulatoren

02.04.2013 | Quelle: Archiv: Vogel Business Media

Mit Hilfe eines Industrie-Roboterarms machen Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) Flugsimulatoren nicht nur billiger, sondern sogar auch noch beweglicher. Von außen ist es nur ein großer Industrie-Roboterarm mit einem Cockpit – doch wer als Pilot in diesem Simulator sitzt, fühlt sich wie im Flugzeug. Während der Pilot im Inneren steuert, werden diese Flugkommandos in Echtzeit in die entsprechenden Bewegungen des Roboterarms umgesetzt. In Zukunft können mit dem weltweit ersten roboterbasierten Flugsimulator Piloten trainieren. Für die Entwicklung wurden jetzt zwei Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern Grenzebach Maschinenbau und KUKA mit dem euRobotics Technology Transfer Award ausgezeichnet.

Mehr zum Roboterarm erfahren Sie in unserem Artikel "Roboterarm bringt Flugsimulator noch größere Freiheit"

Next Level Engineering

Wie Solidworks mit 3DEXPERIENCE in der Cloud funktioniert

Multiphysikalische Simulationssoftware

Akkumulatoren und Batterien realitätsnah simulieren

Das richtige Messmittel für die präzise Leistungsmessung

Wichtigste Anforderungen an Präzisions-Leistungsanalysatoren

Simulation - Webinarserie Teil 3

E-Maschinen schnell und effizient konfigurieren

Simulation - Webinarserie Teil 2

Multiphysikalische Lösungen bei der Auslegung finden

Weitere Online-Seminare
Zur Übersicht

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es in wenigen Minuten erneut.