Aktion Elektronik hilft

Roaming mal anders: Mobile LTE-Basisstation „to go“

| Redakteur: Michael Eckstein

LTE-to-go: Motorola Solutions hat eine tragbare Basisstation entwickelt, die überall stabile Breitbandverbindungen bereitstellen können soll.
LTE-to-go: Motorola Solutions hat eine tragbare Basisstation entwickelt, die überall stabile Breitbandverbindungen bereitstellen können soll. (Bild: Motorola Solutions)

Im Katastrophenfall ist eine zuverlässige Kommunikation der Helfer besonders wichtig. Doch in entlegenen Gebieten ist die Mobilfunk-abdeckung oft mangelhaft. Dann hilft die mobile LTE-Basistation.

Coffee-to-go, Sushi-to-go – und jetzt eben auch eine LTE-Basisstation zum Mitnehmen: Motorola Solutions hat eine rucksackgroße, tragbare LTE-Basisstation entwickelt. Sie soll dort zum Einsatz kommen, wo zuverlässige Kommunikation entscheidend ist – etwa im Katastrophenschutz. Wenn jede Sekunde zählt, müssen Einsatzkräfte sofort und sicher kommunizieren können. Immer häufiger müssen dabei auch großen Datenmengen übertragen werden, etwa Bilder oder Videos.

Konventionelle Mobilfunknetze sind jedoch nicht immer überall dort verfügbar, wo Einsatzkräfte eine weiträumige Abdeckung und große Bandbreiten benötigen. Unzureichende Leistungsfähigkeit, Versorgungslücken und eine fehlende Netzpriorisierung können zur Folge haben, dass Ersthelfer nicht effizient und sicher agieren können.

In weniger als fünf Minuten betriebsbereit

Mit der portablen LTE-Netzlösung von Motorola Solutions können Ersthelfer an jedem Ort in wenigen Minuten eine Hochgeschwindigkeits-LTE-Abdeckung einrichten. Die portable LXN 500 LTE-Infrastruktur ist ein tragbares, kompaktes LTE-Netz im Miniaturformat, das in einen Rucksack oder ein Fahrzeug passt. Sicherheitsorganisationen verfügen somit über ihr eigenes lokales Mobilfunknetz. Nach Aussagen von Motorola Solutions ist die portable LTE-Infrastruktur das kleinste und leichteste voll funktionsfähige LTE-Breitband-Netz.

Die Basisstation soll sich überall schnell aktivieren und einsetzen lassen. Das kann in Notfallsituationen Leben retten. Das mobile LTE-Netz basiert auf einer Plattform, die eNodeB (eNB) und Evolved Packet Core (EPC) kombiniert. In weniger als fünf Minuten baut LXN 500 eine zuverlässige Breitbandabdeckung mit einer Reichweite von bis zu einem Kilometer auf und kann bis zu 100 Teilnehmer versorgen. Zusätzlich ist eine WLAN-Funktion an Bord. Software-Applikationen wie Mapping, Messaging und Videostreaming können optional installiert werden. Durch diese Features lassen sich Ressourcen vor Ort im Notfall präzise lokalisieren und eine nahtlose Zusammenarbeit gewährleisten.

Breites Spektrum an Einsatzszenarien

„Wenn in einem abgelegenen Gebiet ein Waldbrand ausbricht oder ein Notfall eintritt, können Polizei und Feuerwehr mit unserem LXN 500 schnell ein lokales LTE-Netz da einrichten, wo sie es benötigen“, erklärt Axel Kukuk, Vertriebsleiter DACH und Luxemburg bei der Motorola Solutions Germany GmbH. „Wir decken mit dem LXN 500 ein breites Spektrum an Einsatzszenarien ab und bringen die Breitbandabdeckung direkt an den Ort des Geschehens. Mit unseren sicherheitskritischen, breitbandbasierten Lösungen der nächsten Generation wollen wir dazu beitragen, die Kommunikation für Ersthelfer zu transformieren und dadurch ihre eigene Sicherheit sowie auch die Sicherheit der Menschen, die sie schützen, zu erhöhen.“

Das kompakte Gerät mit Schutzklasse IP54 wurde für den Einsatz in rauen Umgebungen entwickelt und hält Hitze, Kälte, Regen und anderen extremen Bedingungen stand, mit denen Ersthelfer konfrontiert sind. Auf der Geräteoberseite angebrachte externe Antennen mit Multiple-In-Multiple-Out-Konfiguration (MIMO) erweitern Reichweite und Leistung. Darüber hinaus verbessert das integrierte GPS die persönliche Sicherheit der Nutzer und die Routenoptimierung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45340453 / Tele- und Datacom)