Suchen

Rigol spendiert kostenlose Decode-Optionen bei Einsteiger-Oszilloskopen

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Der chinesische Messtechnik-Hersteller Rigol spendiert seinen Einsteiger- und Mid-Range-Oszilloskopen kostenlose Decode-Optionen. Auch bei den Analysatoren gibt es eine neue Funktion.

Firma zum Thema

Neue Echtzeit-Spektrum-Analysatoren, erweiterte Elektronische Lasten und Decode-Optionen für Oszilloskope.
Neue Echtzeit-Spektrum-Analysatoren, erweiterte Elektronische Lasten und Decode-Optionen für Oszilloskope.
(Bild: Rigol)

Für die Einsteiger-Oszilloskop-Familien MSO/DS1000Z und MSO/DS2000A/E als auch für die Mid-Range-Oszilloskop-Serie DS/MSO4000 sind jetzt alle Decode-Optionen als kostenloses Paket erhältlich. Für die DS4000-Serie umfasst das Paket die Optionen RS232, I²C, SPI, LIN, CAN und FlexRay. Ein typischer Anwendungsfall ist, wenn die Bandbreite erweitert werden muss. So können beispielsweise steilere Flanken vermessen werden oder aber die Frequenz des Testsignals hat sich nach oben verändert hat. Für den Anwender stehen dazu drei Upgrade-Optionen bereit, die sich auch auf bereits erworbene Oszilloskope implementieren lassen. Die Voraussetzung hierfür ist, dass die neueste Version der Firmware installiert wurde.

Für die Low-End-Geräte MSO/DS1000Z und MSO/DS2000A sind ebenfalls alle Decode-Optionen bereits für das Einsteigermodell verfügbar und erlauben so auch im semiprofessionellen Anwenderbereich den einfachen Umgang mit solchen Auswerte-Funktionen. Gerade auch für Anwender mit IoT-Schwerpunkt ist dies ein wesentliches Testkriterium.

Spektrum-Analysatoren messen in Echtzeit

Analysatoren für Spektren sind vor allem in der HF-Technik ein wichtiges Werkzeug. Mit seiner Serie RSA5000 bietet Rigol die Möglichkeit, in Echtzeit zu messen. Dabei unterstützt wird der Anwender von der sogenannten „Ultra-Real-Technik“, einer Eigenentwicklung von Rigol. Mit Hilfe eines zusätzlichen Tracking-Generators mit 3,2 bzw. 6,5 GHz lassen sich die Geräte auch als ein skalarer Netzwerk-Analysator verwenden.

Die modular aufgebauten Geräte bieten für den Anwender vier Funktionen:

  • GPSA – Spektrum-Analysator,
  • RTSA – Echtzeit-Spektrum-Analysator bis zu einer maximalen Bandbreite von 40 MHz,
  • EMI – Pre-Compliance-Tests nach CISPR-Vorgaben (mit der Software S1210) und
  • VSA – Digitale Demodulation (Option geplant in Q2/2018)

Elektronische Lasten

Auch bei den elektronischen Lasten bietet Rigol neue Modelle: Die Familie DL30xx ergänzt das bisherige Portfolio. Anwendungen finden sich sowohl in Forschung und Entwicklung als auch in der Produktion und bei Qualitätstests für Automobil-Elektronik, Fuell-Cell-Tests oder Leistungs-Monitoring von Telekommunikations-Modulen.

Aktuell sind vier Modelle mit jeweils 200 W und 350 W Leistung erhältlich:

  • DL3012 – 200 W, 150 V/40 A,
  • DL3021A – 200 W, 150 V/40 A, zusätzlich mit LAN-Interface und Digitalen IOs,
  • DL3031 – 350 W, 150 V/60 A sowie
  • DL3031A – 350 W, 150 V/60 A, zusätzlich mit LAN-Interface und Digitalen IOs.

(ID:45096103)