Suchen

RFID-Label auf allen Frequenzen auslesbar

| Redakteur: Margit Kuther

Die integrierte Dualband-Antenne des ((rfid))-DistaFerr Global Labels von Schreiner ProTech ermöglicht das Auslesung der Frequenzbänder ETSI und FCC auf allen metallischen Untergründen.

Firma zum Thema

RFID-Label DistaFerr Global: liest die Frequenzbänder ETSI und FCC
RFID-Label DistaFerr Global: liest die Frequenzbänder ETSI und FCC
(Bild: Schreiner Group)

In der RFID-Technologie werden weltweit zwei unterschiedliche Frequenzbänder verwendet: ETSI (European Telecommunications Standards Institute) in Europa und FCC (Federal Communications Commission) in Amerika und Asien.

Wird ein Bauteil in mehrere Regionen exportiert, sind daher verschiedene RFID-Labels notwendig. Das neue ((rfid))-DistaFerr Global Label bietet hierfür eine effiziente und wirtschaftliche Lösung, da es beide Frequenzbereiche abdeckt.

Wie bei allen „RFID on Metal“-Labels soll auch das ((rfid))-DistaFerr Global Label dank speziell verwendeter Abschirmmaterialien eine zuverlässige Auslesung auf Bauteilen, Behältern und Transportgestellen aus Metall gewährleisten. Das 50 m x 40 mm große RFID-Label ist nur 1,7 mm dünn und hat eine Lesereichweite bis zu drei Meter. In der Long-Range-Version beträgt die Reichweite bis zu sechs Meter.

Das ((rfid))-DistaFerr Global Label bietet eine gute Alternative zu Hardtags, kann individuell vor Ort bedruckt und programmiert werden, wird automatisiert von der Rolle verspendet. Es eignet sich unter anderem zur Prozessautomatisierung und für Logistikanwendungen.

(ID:45662007)