Neue Größe bei den Automotive-Halbleitern Renesas schließt Übernahme von Intersil ab

Redakteur: Sebastian Gerstl

Der japanische Halbleiterkonzern Renesas hat die im September begonnene Übernahme des amerikanischen Wettbewerbers Intersil erfolgreich abgeschlossen. Das gaben die Unternehmen am Montagmorgen bekannt. Durch die Akquise entsteht ein neuer Volumenmarktführer im Embedded-Bereich, speziell bei Halbleitern für den Automobilmarkt.

Firma zum Thema

Akquise abgeschlossen: Renesas erwirbt den amerikanischen Halbleiterentwickler Intersil für 3,2 Milliarden US-$.
Akquise abgeschlossen: Renesas erwirbt den amerikanischen Halbleiterentwickler Intersil für 3,2 Milliarden US-$.
(Bild: Renesas)

"Ich freue mich sehr, die Mitarbeiter von Intersil in der Renesas-Gruppe willkommen zu heißen und zusammen eine robuste Organisation aufzubauen, die die Fähigkeiten beider Unternehmen nutzt, um proaktiv auf die sich ändernden Marktbedingungen und Kundenwünsche zu reagieren" sagte Bunsei Kure, Präsident und CEO von Renesas Electronics, angesichts der nun abgeschlossenen Akquise. "Mit dem Abschluss dieser Übernahme steigt Renesas zu einer treibenden Kraft der Industrie auf, mit einem der abgerundetsten Angebote an fortschrittlichen Lösungen für den Embedded-Bereich. Wir glauben, dass diese reizvolle und komplementäre Kombination bedeutende Synergien und Cross-Selling-Möglichkeiten schafft und dazu beiträgt, höchsten Wert für unsere Kunden und unsere Aktionäre zu schaffen".

Durch die Finalisierung des Geschäfts wird Intersil zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Renesas Electronics. Damit einhergehend steigt Dr. Necip Sayiner, Präsident und CEO von Intersil, zusätzlich als Executive Vice President in den Führungsstab bei Renesas auf.

Übernahme soll Präsenz im Markt für Automotive- und Leistungshalbleiter stärken

Renesas setzt sich zum Ziel, das akquirierte Unternehmen sanft in die bestehende Unternehmensstruktur einzugliedern. Die Leistungshalbleiter des amerikanischen Chipherstellers sollen vor allem für einheitliche SoC- und Embedded-Pakete im Automotive-Spektrum sorgen. Technische Unterstützung und künftige Entwicklung bestehender Produktlinien, speziell von Intersils Power-Management- und Analog-Lösungen, werden in Aussicht gestellt. Auch Intersils Produktionsstätten in Palm Bay, Florida, sowie die ehemalige Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien, bleiben weiter erhalten.

Wie bereits zu Beginn der Akquise im September 2016 angekündigt erhofft sich Renesas, durch die Übernahme eine verstärkte Präsenz auf dem weltweiten Automotive-Markt sowie im Bereich der Leistungshalbleiter aufzubauen. Renesas erzielt bereits fast die Hälfte des Umsatzes mit Kunden aus dem Autobau; während der japanische Halbleiterhersteller vorrangig bei japanischen Automobilunternehmen stark vertreten ist, besitzt Intersil unter anderem eine hohe Marktpräsenz in China.

(ID:44545104)