Elektromechanische Relais

Relais in industrieübergreifenden Anwendungen einsetzen

| Autor / Redakteur: Olaf Lorenz * / Kristin Rinortner

Relais: Herausforderung und Chancen des Einsatzes in übergreifenden Bereichen
Bildergalerie: 2 Bilder
Relais: Herausforderung und Chancen des Einsatzes in übergreifenden Bereichen (Bild: TE)

Relais lassen sich in drei große Gruppen einteilen. Doch die Anwendungsbereiche überlappen sich und bei sorgfältiger Auswahl kann ein Relais auch übergreifend verwendet werden.

Der Markt der elektromechanischen Relais lässt sich in drei große Anwendungsbereiche unterteilen, die sich in ihren Anforderungen teilweise deutlich unterscheiden. Historisch am ältesten sind die Telekom-, bzw. Signalrelais (1835 entwickelte Joseph Henry das erste Telegraphenrelais).

Des Weiteren lassen sich noch die sogenannten Netzrelais (Relais für allgemeine Anwendungen) und Automobilrelais (auch Kraftfahrzeugrelais) zusammenfassen. Netzrelais werden sowohl in Industriesteuerungen, Hausinstallationen als auch in Haushaltsgeräten eingesetzt. Eine spezielle Untergruppe stellen die sogenannten Industrie- oder Schaltschrankrelais dar.

Signalrelais: Bei Signalrelais sind möglichst konstante und niedrige Kontaktübergangswiderstände bei sehr kleinen Strömen und sehr hohen Schaltspielzahlen wichtig. Dies wird meist mit goldbeschichteten Doppelkontakten realisiert. Im Bereich der Hochfrequenzsignalübertragung ist zusätzlich eine möglichst geringe Dämpfung der Signale erforderlich. Hierfür werden die Lastpfade so dimensioniert, dass Einflüsse von Störkapazitäten und -induktivitäten im relevanten Frequenzbereich minimiert werden können.

Die thermischen, mechanischen und klimatischen Anforderungen sind weniger herausfordernd als in Kraftfahrzeuganwendungen. Dies gilt auch für die Toleranzen der Ansteuerspannungen, da die Relaisspulen in der Regel von stabilisierten Spannungsquellen angesteuert werden (80 bis 110% der Nennspannung nach IEC61810-1 Klasse 1).

Netzrelais: Industrierelais werden überwiegend in Industriesteuerungen, Gebäudeinstallationen und Haushaltsgeräten eingesetzt. Hier ist der Schutz des Anwenders vor elektrischen Schlägen eine primäre Eigenschaft, die über hohe Isolation (Luft- und Kriechstrecken) zwischen dem Last- und Erregerkreis realisiert wird. Die zu schaltenden Lasten werden üblicherweise mit Wechselspannung betrieben, was dazu führt, dass der Abschaltlichtbogen normalerweise beim ersten Nulldurchgang der Spannung erlischt.

Für die mechanischen und klimatischen Anforderungen sowie die Ansteuerspannungsbereiche gilt prinzipiell dasselbe wie für Signalrelais. Für die thermisch kritischen Anwendungen mit Umgebungstemperaturen bis zu 125°C gibt es von vielen Netzrelais auch Hochtemperaturvarianten.

Automobilrelais: Automobile Bordnetze sind Gleichspannungsnetze mit Spannungen von 12 bis zu 60 V DC, bei denen kein besonderer Berührungsschutz erforderlich ist. Dafür sind die mechanischen Schock- und Schwingbelastungen sowie die thermischen Belastungen mit Umgebungstemperaturen von –40 bis zu 125°C im Motorraum deutlich anspruchsvoller als in anderen Anwendungen.

Des Weiteren müssen die Relais in sehr großen Spannungsbereichen einwandfrei funktionieren. Bei einer Nennspannung von 12 V DC kann der Anforderungsbereich bei kritischen Anwendungen von 6 bis 18 V DC reichen. Die von den Automobilherstellern und ihren Kunden akzeptierten Ausfallraten sind äußerst niedrig und erfordern ein sehr hohes Qualitätsniveau.

Ein vor allem in Kraftfahrzeugen stark wachsender Markt sind Anwendungen in Gleichspannungsnetzen mit Spannungen von deutlich über 60 V DC hauptsächlich für die Versorgung der elektrischen Antriebe. Diese Spannungen erfordern spezielle konstruktive Maßnahmen, um den Abschaltlichtbogen sicher zu erlöschen, wie z.B. Blasmagneten sowie Isolationsmaßnahmen zum Schutz vor den gefährlichen Spannungen.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 38263000 / Schalter & Relais)