Suchen

Steckverbinder für Asien Reihenklemmen verbinden Tradition und Zukunft

| Autor / Redakteur: Gordon Busch * / Kristin Rinortner

Die Verbindungstechnik in Asien basiert auf dem Ringkabelschuh- Anschluss. Die Serie BT ist ein Upgrade marktüblicher Technik und Wegweiser für den traditionell geprägten südostasiatischen Markt.

Firmen zum Thema

BT-Reihenklemmen: In der neuen BT-Serie aus dem Reihenklemmen-System Clipline Complete wurden japanische und europäische Standards vereint.
BT-Reihenklemmen: In der neuen BT-Serie aus dem Reihenklemmen-System Clipline Complete wurden japanische und europäische Standards vereint.
(Bild: Phoenix Contact)

Arbeitsam, traditionsbewusst, technologieverliebt – so sehen viele Europäer die Japaner. Ihre kulturellen Eigenarten betonen vor allem die Japaner selbst, und so hat die japanische Kultur einen hohen Einfluss auch auf technische Belange im Land. Mit einer neuen Reihenklemmen-Serie bedient Phoenix Contact nicht nur den dortigen Markt – auch die dorthin exportierenden Unternehmen profitieren davon.

Schon seit Jahrzehnten ist das Unternehmen aus Blomberg auf dem japanischen Markt präsent – es hat dort nicht nur Komponenten, Systeme und Lösungen vertrieben, sondern auch zahlreiche Impulse aufgenommen.

Bildergalerie

Japan und Deutschland zählen seit Jahren weltweit zu den Technologieführern im Maschinen- und Anlagenbau. In beiden Märkten entstehen individuelle und qualitativ hochwertige Lösungen, die weit über die lokalen Märkte hinaus von Bedeutung sind.

Schaltschranktechnik in Japan ist anders als in Europa

Wer als Europäer schon einmal einen Schaltschrank in Japan geöffnet hat, staunt zuweilen. Die Verbindungstechnik aller elektronischen Komponenten – von der Klemme bis zur Steuerung – basiert auf dem vermeintlich antiquierten Ringkabelschuh-Anschluss, und zwar durchgängig vom Sensorleiter bis zur Hochstromverbindung.

Dieser zumeist in schwarz gehaltene „Barrier“-Anschluss – unter diesem englischsprachigen Begriff ist der Ringkabelschuh-Anschluss bekannt – zieht sich dort wie ein roter Faden durch die Verdrahtungen der Applikationen aller Industriezweige.

Als Pionier der elektrischen Verbindungstechnik bietet das Blomberger Unternehmen mit Clipline Complete (Bild 1) ein umfassendes Reihenklemmen-System mit umfangreichem Zubehör für die industrielle Schaltschrankverdrahtung – zugelassen nach allen internationalen Standards und für alle Industriezweige.

Trotz dieses nahezu universellen Applikationsspektrums gibt es regionale Einschränkungen bei der Akzeptanz. Ein direkter Technologievergleich zwischen „Barrier-Terminals“ auf der einen und den vorwiegend im europäischen Raum gängigen Anschlusstechnologien wie Schraub-, Zugfeder oder Push-in-Technik auf der anderen Seite bringt kaum Licht ins Dunkel dieses Phänomens.

Denn hinsichtlich Kontaktqualität und -sicherheit sind beide Technologien durchaus vergleichbar. Geht es aber um Platzbedarf, Funktionalität und Handling, liegen die europäischen Technologien vorn.

(ID:44027150)