Suchen

Rechtecksteckverbinder: Doppelt so schnelle Montage durch Halbschalen-Prinzip

Redakteur: Kristin Rinortner

ODU-MAC RAPID heißt das neuartige Gehäuseprinzip des Bayrischen Steckverbinderherstellers ODU. Der Hersteller verspricht um bis zu 50 Prozent reduzierte Montagezeiten.

Firmen zum Thema

(Bild: ODU)

Der modulare Hybridsteckverbinder ODU-MAC überträgt Signale, Power, Hochstrom, Hochspannung, HF-Signale, Luft und Fluide, Daten oder Lichtwellen in einer einzigen Schnittstelle. Kunden können alle Übertragungsvarianten wählen und in ihre individuelle Steckverbindungslösung für automatisches Andocken oder manuelles Stecken integrieren. Das Gehäuse punktet durch eine einfache Montage. Dank des Halbschalen-Prinzips werden laut Hersteller 50% Zeitersparnis bei der Montage, im Servicefall bzw. bei notwendiger Anpassung erreicht. Der einfache Aufbau ermöglicht die Bestückung des Gehäuses und die Konfektionierung ohne großen Aufwand. Optional erhältliche Gitterbleche sorgen für die Bündelung von Einzellitzen. Der Kabelausgang ist so ausgelegt, dass er an die jeweiligen Kabel- und Schlauchpakete mit einem einfachen Schnitt mit einem einfachen Messer individuell angepasst werden kann. Die Schutzart IP4X wird erfüllt.

Das Kunststoffgehäuse meistert Herausforderungen wie hohe Kontaktdichte, bündigen Einbau des Geräteteils und problemlose Wandlungsfähigkeit bei sich schnell ändernden Anforderungen des Nutzers. Spezielle Schutzkappen für beide Gehäuseseiten runden das Programm ab.

Das Gehäuse ist in Größe 4 und mit dem Spindelverriegelungssystem in der White- und Blue-Line erhältlich. Die Spindelverriegelung ist für mindestens 30.000 Verriegelungszyklen konzipiert. Durch Tausch der Spindelschnecke kann die Anzahl erweitert werden.

(ID:45497484)