Suchen

Intel inside Razr i, Motorolas erstes Smartphone mit Intel-Chipsatz

Redakteur: Margit Kuther

Eine der schnellsten Handy-CPUs, Intels Atom Z2480 gibt in Motorolas Razr i den Takt vor. Bis zu 10 Bilder pro Sekunde soll die 8-Megapixel-Kamera des Android-Handys schießen.

Motorola Razr i: Intels Atom-CPU Z2480 taktet mit bis zu 2 GHz in dem Smartphone
Motorola Razr i: Intels Atom-CPU Z2480 taktet mit bis zu 2 GHz in dem Smartphone
(Bild: Motorola)

Intels Atom-CPU Z2480 (Medfield) taktet mit bis zu 2 GHz. Die Einkern-CPU kann dank Hyper-Threading zwei Threads gleichzeitig verarbeiten. Die 8-Megapixel-Kamera mit Video-Aufzeichnung in Full-HD eignet sich dank der flotten CPU selbst für Schnappschüsse. Sie soll sie in weniger als zwei Sekunden einsatzbereit sein und in nicht mal einer Sekunde bis zu zehn Bilder schießen.

Das Razr i, dessen Akku eine Kapazität von 2000 mAh hat, soll auch besonders lange durchhalten: 20 Stunden Laufzeit im „Mischbetrieb“ verspricht Motorola.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 16 Bildern

Geeignet für Outdoor-Aktivitäten

Das AMOLED-Display (4,3 Zoll) bietet eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln, ist fast rahmenlos und besteht aus kratzbeständigem Gorilla-Glas von Corning. Die Rückseite des Razr i besteht aus Kevlar-Fasern von DuPont, der Rahmen ist aus Flugzeug-Aluminium gefertigt. Beides soll das Handy vor Stößen, Kratzern, Staub und Spritzwasser schützen, so dass es auch für Outdoor-Aktivitäten geeignet ist. Die Maße des Handys betragen 60,9mm x 122,5 mm x 8,3 mm, es wiegt 126 g.

Das Razr i verfügt über 1 GByte RAM, 8 GByte Flash-Speicher (5 GByte für Anwendungen) und einen MicroSD-Slot. Das Handy meistert WLAN 802.11a/g/b/n (2,4 GHz und 5 GHz).

Ausgeliefert wird das Razr i, das die europäische Variante des vor einigen Wochen in den USA vorgestellten Razr M ist, mit Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich); es lässt sich auf Jelly Bean upgraden. Ab Oktober soll das Razr i in verschiedenen europäischen Ländern für rund 400 Euro erhältlich sein.

(ID:35686600)