Industrie 4.0

Raspberry Pi für die Industrie und Automotive-Anwendungen

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Software und Sicherheit in MICA-Systemen

Die Software basiert auf offenen Komponenten, wie Busybox, HTML5, OPC UA oder Linux in Zusammenarbeit mit SAP PCo, SAP MII, Excel oder Datenbanken. Dem Entwickler stehen weitere, in diesem Umfeld übliche, Software-Elemente zur Verfügung, wie beispielsweise Apache Hadoop, MQTT, MySQL, Python oder R.

Für integrierte Industrieanwendungen wird die Identifikation der beteiligten Elemente benötigt, damit deren Ort und Zustand erfasst werden kann. Es bietet sich an, einen intelligenten RFID-Leser im MICA-System herstellerneutral zu integrieren. Dieser kann beispielsweise durch Hinzufügen oder Austausch von Softwarecontainern auch komplexe Auswertungs- und Datenaufbereitungsaufgaben übernehmen.

Bildergalerie

Eine MICA mit Datenspeicher lässt sich direkt an der Maschine montieren. Im Fehlerfall können die Daten mehrerer Monate oder Jahre zur Fehleranalyse verwendet oder während regulärer Serviceintervalle ausgelesen und zur Produktverbesserung analysiert werden.

Die Linux-Software (Debian, LXC-Container) wurde gewählt, weil damit beispielsweise die Netzwerkkonfiguration oder die Vergabe von IP-Adressen erheblich erleichtert wird. Das MICA Basissystem übernimmt allgemeine Aufgaben, wie Authentifizierung, Containerverwaltung, Installation, Netzwerkeinstellungen oder Upgrades. Entwickler können sich auf ihre Algorithmen konzentrieren und Apps transparent mit Standard-Webtechnologien wie HTML, CSS oder JavaScript in die Anwender-Schnittstelle integrieren.

Anwender können über eine moderne und leicht zu bedienende Web-Oberfläche (WebUI) entsprechend ihren Zugangsberechtigungen die Anwendungen bedienen, exportieren, klonen oder konfigurieren.

Sicherheit ist bei der besonders hohen Vernetzung und Verbindung über Netzwerke extrem wichtig. Das erfordert eine sichere Kommunikation und Authentifizierung der Systeme. MICA nutzt dafür besonders wirksame Verfahren. Jedes Produkt hat einen „Trusted Platform Module“-Chip (TPM), über den die zuverlässige und sichere Authentifizierung erfolgen kann. Zusätzlich unterstützt das System SSL und VPN.

(ID:43741074)