Newcomer Raspberry Pi A+

Raspberry Pi A+, neue Industrievariante für unter 20 Euro

| Redakteur: Margit Kuther

Raspberry Pi A+: Das jüngste Raspberry-Modell, besonders geeignet für Batterielösungen
Raspberry Pi A+: Das jüngste Raspberry-Modell, besonders geeignet für Batterielösungen (Bild: RSComponents / Farnell)

Raspberry Pi A+, noch kleiner und energieeffizienter aber so leistungsstark wie die Modelle B, B+ und A mit 40-Pin-HAT-GPIO für Industriesteuerungen, Remote-Monitore und Multimedia.

Die Mini PC-Platine gibt es jetzt in vier Varianten: Brandaktuell ist das Industriemodell A+, auf der electronica zu sehen am Stand von Farnell element14 (A5, 558) und RS Components (A4, 246).

TIPP für electronica-Besucher: Eben Upton von der Raspberry Pi Foundation steht Besuchern am 12. November den ganzen Tag zur Verfügung. Am selben Tag hält er um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr am Stand von RS Components zwei 30-minütige Speaker Sessions.

Raspberry Pi A+ ist die abgespeckte Variante des für den industriellen Einsatz konzipierten Raspberry Pi B+ und bietet wie dieser einen erweiterten 40-Pin-GPIO, einen Micro SD Port, um SD-Karten vor Schäden zu schützen, sowie ein nochmals verbessertes Leistungsmanagement, mit dem auch leistungsintensive USB-Geräte über den Raspberry Pi versorgt werden können.

Angetrieben wird der Raspberry Pi Model A+ dabei wie die Modelle A, B und B+ von einer 700MHz Broadcom-BCM2835-CPU mit 256 MB RAM (wie Modell A; die Modelle B und B+ haben 512 MB). Beeindruckend ist der Preis: Gerade mal rund 19 Euro kostet der Winzling.

Raspberry Pi Model A + hat den 40-Pin-GPIO-Anschluss, der mit dem Modell B + eingeführt wurde. Der Anschluss weist die gleichen Pin-out und Befestigungsbohrungen für on Top befestigte Standard-Hardware (HAT) auf, sodass Anwender Zusatzfunktionen schnell und einfach hinzufügen können. Die ersten 26 Pins sind identisch zu den Raspberry-Pi-Modellen A und B, um eine komplette Rückwärtskompatibilität zu ermöglichen.

Mit einer Größe von 6,6 cm x 5,6 cm, geringerem Gewicht und der gegenüber den Modellen A und B verbesserten Power-Architektur des Rasperry Pi B+ für einen geringeren Energieverbrauch können sich Enthusiasten des Raspberry Pi und Anfänger an völlig neuen Projekten versuchen.

Prädestiniert für Embedded-Anwendungen

Durch die kleineren Board-Abmessungen von 65 mm x 56 mm, im Vergleich zu 86 mm x 56 mm für des Modell B+, ist das neue Modell A+ besser für Embedded-Anwendungen geeignet. Der geringere Energieverbrauch ist ideal für batteriebetriebene Lösungen.

Ergänzendes zum Thema
 
Raspberry Pi auf ELEKTRONIKPRAXIS.de

Während das Modell A+ zahlreiche aus dem Modell B+ abgeleitete Verbesserungen mitbringt, bietet das economical feature set aus 256 MB RAM und einem einzigen USB-Anschluss eine ausreichende Ausstattung für zahlreiche Projekte im Industrie- oder Consumerbereich.

TIPP: element14 präsentiert ein Video zumRaspberry Pi A+.

Technische Merkmale:

  • 700MHz Broadcom BCM2835 CPU mit 256MB RAM
  • erweiterter 40-Pin-GPIO
  • Der Footprint des Boards ist komplett HAT-kompatibel
  • 1 x USB-2-Port
  • 4-poliger Stereo-Output und Composite Video Port
  • 1 x HDMI
  • CSI-Port zur Verbindung mit der Raspberry-Pi-Kamera
  • DSI-Port zur Verbindung mit dem Raspberry-Pi-Touchscreen-Display
  • Micro SD Port für das Betriebssystem und zum Speichern von Daten
  • Micro USB Stromversorgung

//MK

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43064652 / Embedded Boards & PCs)