Raspberry goes Industry: Smartedge-Gateway beschleunigt IIoT-Entwicklungen

| Redakteur: Margit Kuther

Smartedge IoT-Gateway von Avnet Farnell: basiert auf einem Raspberry Pi 3
Smartedge IoT-Gateway von Avnet Farnell: basiert auf einem Raspberry Pi 3 (Bild: Avnet)

Das Smartedge IoT-Gateway von Avnet Farnell erfasst, analysiert und stellt Daten in Echtzeit bereit. Es lässt sich mit Modulen für Raspberry Pi, Zigbee, Z-Wave und LoRa erweitern und eignet sich so für vielfältigste Anwendungen.

Das Smartedge Industrial-IoT-Gateway von Avnet Farnell basiert auf dem Broadcom-SoC BCM2837 des Raspberry Pi 3 mit 64-Bit Quadcore-ARM-Prozessor. Das Gateway bietet 8 GB eMMC, verschiedene Schnittstellen wie RS485 / RS232, CAN und Modbus und meistert einen Temperaturbereich von -20 °C bis 70 °C und eignet sich so auch für raue Umgebungen.

Das Smartedge Industrial-IoT-Gateway bietet über die IoTConnect-Plattform von Avnet eine Reihe von Funktionen zur Erfassung, Analyse und Bereitstellung von umsetzbaren Echtzeit-Datenvisualisierungen. Die IoTConnect-Plattform läuft auf Microsoft Azure, einem Satz von Edge-to-Cloud-Diensten, der für die Erstellung, den Einsatz und die Verwaltung von IoT-verbundenen Anlagen in Unternehmen konzipiert ist.

Das Gateway bietet Ports für die Verarbeitung von Industrieprotokollen, einen höheren Leistungsaufnahmebereich und End-to-End-Hardware-Datensicherheit. Entwickler, die mit dem Prototyping auf einem Raspberry Pi vertraut sind, können so Applikationen entwickeln, ohne die Plattform wechseln zu müssen.

Hinweis für Entwickler: Entwickeln Sie mit am Raspberry Pi der Zukunft. Denn die Raspberry Pi Foundation sucht den Dialog mit Unternehmen, die Raspberry Pi in ihre Industrieprodukte integrieren.

Unterstützt Zubehör für Raspberry Pi sowie Zigbee, Z-Wave und LoRa

Das Smartedge Industrial-IoT-Gateway bietet einen 40-poligen Header für die zahlreichen Erweiterungen des Raspberry Pi. Im robusten Metallgehäuse ist Platz für ein zusätzliches internes Zubehör, etwa für Zigbee-, Z-Wave- oder LoRa-Kommunikations-Komponenten. Sollen mehrere Komponenten gleichzeitig untergebracht werden, ist eine Gehäuseerweiterung möglich. Das Gehäuse lässt sich an der Wand oder auf einer DIN-Schiene montieren.

Die technischen Daten im Detail

  • Broadcom BCM2837-SoC, 64-Bit, Quadcore-Prozessor ARM Cortex-A53 mit bis zu 900 MHz Takt und 1 GB LPDDR2-SDRAM für die Datenverarbeitung.
  • Programmspeicher mit 8 GB eMMC Flash vorprogrammiert mit einer sicheren Boot-Version des Betriebssystems Raspbian Linux OS.
  • On-Board-Trusted-Platform-Modul TPM 2.0 für End-to-End-Sicherheit.
  • HDMI-Ausgang mit 1080p-Videoverarbeitung.
  • 40-Pin-GPIO-Header, kompatibel mit Raspberry-Pi-Zubehör (HATs),
  • WiFi 2,4 GHz und Bluetooth (BLE) 4.2 mit internen Antennen,
  • Duale USB 2.0 Ports, Duale 10/100 Ethernet Ports und mPCIe-Steckplatz für eine Mobilkarte
  • Anschlussklemmen für isolierte RS-232/485/Modbus, CAN, Digital I/O und 12-bis-24-VDC-Versorgung,
  • On-Board batteriegepufferte Echtzeituhr (RTC) und Watchdog-Timer
  • Kann auf DIN-Schiene, direkt an der Wand/Platte oder freistehend montiert werden.

Das Smartedge Industrial-IoT-Gateway ist über Avnet Farnell für 137 € netto erhältlich.

Gratis Programmieren lernen mit Raspberry Pi

Gratis Programmieren lernen mit Raspberry Pi

29.05.19 - Gigantisch sind die Möglichkeiten des Raspberry Pi – für Programmierer. Anlass für die ELEKTRONIKPRAXIS, Literatur aufzuspüren, mit der auch Einsteiger die Programmierhürde überwinden können – und zwar gratis. lesen

Windows 10 IoT auf dem Raspberry Pi – Anwendungen und Projekte

Windows 10 IoT auf dem Raspberry Pi – Anwendungen und Projekte

08.08.19 - Windows 10 IoT ist Microsofts Alternative zu den diversen Linux-Derivaten, die für den Mini-Rechner Raspberry Pi vorgesehen sind. Doch warum überhaupt auf Windows setzen, wenn es auch Linux sein kann? Wir zeigen, welche Anwendungen und Projekte es gibt. lesen

Raspberry Pi goes Industry: Professionelle Automatisierung mit PiXtend

Raspberry Pi goes Industry: Professionelle Automatisierung mit PiXtend

16.09.18 - Der programmierbare Raspberry Pi stellt Rechenleistung und Netzanbindung. Mittels Interfaceerweiterung PiXtend entsteht eine vollwertige Kleinsteuerung mit allen notwendigen I/Os. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46139978 / Raspberry & Co.)