Rascheres Cockpit-Design dank Clustern bisher getrennter Funktionen

| Redakteur: Margit Kuther

conga-SA5: das SMARC-2.0-Modul erleichtert die Cockpit-Entwicklung
conga-SA5: das SMARC-2.0-Modul erleichtert die Cockpit-Entwicklung (Bild: congatec)

Eine schnellere Cockpit-Entwicklung versprechen die Automotive-Plattformen, basierend auf SMARC-2.0-Modulen von Embedded-Spezialist congatec und IT-Service-Provider Luxoft.

Die von Intel und Luxoft entwickelte Automotive Reference Platform (ARP) kommt mit congatecs SMARC-2.0-Modul conga-SA5 als erstes offiziell unterstütztes Modul auf den Markt und beschleunigt dank Cluster-Funktionalität die Entwicklung von Cockpits.

Die neue Plattform ermöglicht das Clustern bisher getrennt gemanagter Funktionen wie Instrumentenanzeigen, Insassenüberwachung und erweiterte Fahrerassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems; ADAS). Durch den Einsatz eines standardbasierenden SMARC 2.0 CoMs profitieren Entwickler von einer hohen Entwicklungseffizienz mit geringen NRE-Kosten für den Core und bei hoher Skalierbarkeit von Low-Cost- bis hin zur Premium-Performance.

Zielkunden der Plattform sind Mobility-OEMs und ihre Zulieferer, die Hardware- und Softwarelösungen für digitale Cockpitsysteme der nächsten Fahrzeuggeneration entwickeln.

Die Plattform nutzt ein SMARC-2.0-Modul von congatec, basierend auf Intels Atom-CPU E39xx in Kombination mit einem Intel Cyclone V SoC FPGA mit integrierten ARM Cores und MAX 10 FPGAs. Dieser soll hohe Designflexibilität, zusätzliche Konnektivitätsoptionen und hardwaregestütztes Pre-Processing bieten.

Multifunktionaler Betrieb auf einem System

Die Plattform ermöglicht den multifunktionalen Betrieb auf einem einzigen System. So werden Fahrerassistenzsysteme mit Videoverarbeitung auf Basis von Deep-Learning-Algorithmen und Künstlicher Intelligenz gepaart mit Insassensicherheitssystemen wie Fahreraufmerksamkeitserkennung möglich. Dies zudem noch in Kombination mit Navigation, Insassen-Infotainment und Rear-Seat-Entertainment.

Die Funktionen der Automotive Reference Platform

Das modulare Systemdesign basiert auf wechselbaren SMARC-2.0-Modulen von congatec, die mehrere Devices und Architekturen unterstützen – inklusive der Intel-Atom-Automotive-Prozessoren für den Einsatz im Fahrzeug. Die Plattform bietet Schnittstellen für vier unabhängige On-Board-Displays und unterstützt zusätzliche Displays über Erweiterungssteckplätze.

Zwei HMSC-Konnektoren sorgen für umfangreiche High-Speed-I/O-Erweiterungsmöglichkeiten. Eine große Auswahl an Erweiterungsboards – für aktuelle und zukünftige Automotive-Standards für drahtgebundene und drahtlose Kommunikation – ist über das Partner-Ökosystem verfügbar.

Ein Beispiel ist der dedizierte Erweiterungssteckplatz für den Vehicle Interface Processor (VIP), der mehrere Architekturen unterstützt. Ein hochwertiges Analog- und Digitalautoradio und eine onboard DSP-Lösung runden die Designmöglichkeiten der modularen Plattform ab.

Die conga-SA5 basierende ARP wird von der Luxoft Software-Plattform PELUX / Qt Automotive Suite Digital Cockpit unterstützt, einer Linux-basierenden Open-Source-Software-Plattform, die eine flexible Integration von Drittapplikationen in Fahrzeuge ermöglicht und sowohl Aufwand als auch Kosten für Hersteller minimiert, die Linux-basierte digitale Cockpit-Systeme umsetzen.

Höchstleistung fürs Embedded-Computing mit AMDs Ryzen-CPUs

Höchstleistung fürs Embedded-Computing mit AMDs Ryzen-CPUs

05.03.18 - Der Wettstreit der x86er-Rivalen ist neu entflammt. AMD legt mit den Ryzen-Embedded-Prozessoren einen neuen Benchmark vor. Grund genug für congatec sie auf COM-Express-Type-6-Modulen einzusetzen. lesen

Echtzeit-Kommunikation mit modularer Mikroserver-Technologie

Echtzeit-Kommunikation mit modularer Mikroserver-Technologie

13.09.17 - Vernetzte Edge-Server-Applikationen erfordern große Bandbreiten. Erfahren Sie, warum Server on Modules nach der Spezifikation COM Express Typ 7 für solche Edge-Mikroserver prädestiniert sind. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45210691 / Automotive)