Rascher bestellen mit Digi-Keys Angebotsmanager

Redakteur: Margit Kuther

Digi-Key hat seinen kostenfreien Angebotsmanager für den Kundeneinkauf aktualisiert. Mit dem Self-Service-Tool können diese von jedem internetfähigen Gerät aus Angebote mit garantierten Preisen generieren.

Firmen zum Thema

Angebotsmanager: beschleunigt Bestellvorgänge bei Digi-Key
Angebotsmanager: beschleunigt Bestellvorgänge bei Digi-Key
(Bild: Digi-Key)

Mit dem neuen Angebotsmanager will Digi-Key Kunden „eine konsistentere und benutzerfreundlichere Darstellung bieten und die Preisgestaltung schneller und sicherer machen“, so Ian Wallace, Director of EMEA Business Development bei Digi-Key. Das gelinge, ergänzt Wendy Baldwin, Senior Digital Product Owner bei Digi-Key,„indem die Ästhetik modernisiert, die Anleitungen verbessert und die Hauptfunktionen dieses Instruments so klar wie möglich gemacht wurden“.

Das aufgefrischte Erscheinungsbild bietet ein intuitives und leicht zu navigierendes Erlebnis. Die Verbesserungen sollen sich auf die Zeit auswirken, die ein Kunde mit der Navigation durch das Tool verbringt, und Eingabefehler reduzieren. Mit dem Tool wendet sich Digi-Key gezielt an jene Kunden, die nicht auf ein E-Mail-Angebot oder eine telefonische Anfrage warten möchten.

Jeder registrierte Kunde, der auf der Website angemeldet ist, kann ein offizielles Digi-Key-Angebot für jedes Projekt, jede Komponente oder Stückliste zu erstellen. Kunden können Listen hoch- und herunterladen, wobei das PDF-Format zur Verfügung steht. „Wenn der Kunde eine Teileliste in einem .csv-, .xls- oder tabulatorgetrennten Format hat, kann sie in das Tool hochgeladen werden, um die Teileliste effizient in das Tool einzufügen. Sobald das Angebot erstellt wurde, kann der Kunde die Teileliste mit dem angebotenen Preis oder nur die Teileliste herunterladen“, präzisiert Wendy Baldwin.

Der Angebotsmanager bietet die Möglichkeit, die Preise 30 Tage lang für jeden Artikel im Angebot zu sichern, und die herunterladbaren Angebote können mit Kollegen und anderen Mitarbeitern geteilt werden. „Dabei kann der Kunde das Angebot als privat halten und nur er kann das Angebot einsehen und bearbeiten. Es besteht die Möglichkeit, ein Angebot als öffentlich freizugeben, wodurch Mitarbeiter innerhalb des Unternehmens Zugang zur Ansicht und Bearbeitung des Angebots erhalten“, so Wendy Baldwin.

Sind die 30 Tage vorüber, kann der Kunde über eine Aktualisierungsschaltfläche zur Verfügung, mit der er das Angebot als aktiv aktualisieren und den Angebotspreis gegebenenfalls aktualisieren kann. Das Tool steht in vielen Sprachen und Währungen über diesen Link zum Download bereit.

(ID:47006665)