Suchen

Widerstände Querkontaktierung für höchste Leistungsfähigkeit

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Firma zum Thema

Bei den Widerständen der VLx-Reihe von der Isabellenhütte konnten mit der Umkehrung des Längen- zu Breitenverhältnisses durch die Bereichserweiterung extrem niedrige Widerstandswerte erzielt werden, so etwa 1mΩ in der Bauform 0612. Die größere Fläche der Löt- und Kontaktstellen verbessert die mechanische Festigkeit der Lötstellen bei Temperatur- und Lastwechseln und garantiert gleichzeitig einen optimalen Wärmeabfluss über die Lötstellen in die Leiterplatte. Zudem werden durch den neuartigen mechanischen Aufbau die mechanische Stabilität und der thermische Innenwiderstand (Rthi bis 10 K/W) deutlich verbessert, sodass die in den Bauteilen produzierte Wärme sehr effizient zu den Kontakten hin abgeleitet werden kann. Die Widerstände sind damit trotz kleiner SMD-Bauform vergleichsweise sehr hoch belastbar. Der Einsatztemperaturbereich liegt zwischen –65 und 170°C. Auch unter Volllast sind VLx-Widerstände bei hohen Temperaturen einsetzbar, die . Bauform 1020 beispielsweise mit 2 W Dauerleistung bei 140 °C, Dauerströme bis 45 A. Der Temperaturkoeffizient ist mit 50 ppm/K für alle Widerstandswerte extrem niedrig. Musterstückzahlen mit Widerstandswerten von 1, 3, 10 und 50 mΩ sind mit Toleranzen von 1 und 5% ab Februar 2011 auf Anfrage verfügbar, voraussichtlich ab Mitte 2011 werden die Bauteile in Serie gehen. Typische Anwendungen sind u.a. Steuergeräte in der Automobilindustrie, Leistungsmodule, Frequenzumrichter und Schaltnetzteile. Abgesehen davon finden die VLx-Widerstände Verwendung als Messwiderstände für Leistungshybride.

(ID:24579700)