Labornetzgeräte

Quelle-Senke-Prinzip

27.05.2009 | Redakteur: Thomas Kuther

Die Labornetzgeräte der Serien PS 9000 ZH und PSI 9000 ZH funktionieren nach dem Quelle-Senke-Prinzip. Dies bedeutet, dass sie je nach Bedarf als Spannungs- und Stromquelle sowie auch

Die Labornetzgeräte der Serien PS 9000 ZH und PSI 9000 ZH funktionieren nach dem Quelle-Senke-Prinzip. Dies bedeutet, dass sie je nach Bedarf als Spannungs- und Stromquelle sowie auch als Stromsenke arbeiten können. Eine interne, aktive Lastfunktion sorgt dafür, dass die zur Siebung erforderlichen hohen Ausgangskapazitäten bei einer Spannungsabsenkung schnell und definiert entladen werden. Ebenso entladen werden auch Kapazitäten angeschlossener Verbraucher, sodass eine schnelle Regeldynamik erreicht wird. Das integrierte aktive Lastmodul ist für den Pulsbetrieb geeignet und kann eine Spitzenleistung von bis zu 2400 W aufnehmen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 303818 / Power-Design)