Quantencomputer

Quantencomputer basieren auf quantenmechanischen Gesetzen, wie  dem Superpositionsprinzip und der Quantenverschränkung. Durch die Nutzung dieser Effekte sollen sich Probleme der Informatik, wie die Suche in sehr großen Datenbanken oder die Faktorisierung großer Zahlen, effizienter lösen lassen. Bisher wurden Konzepte mit wenigen Qubits realisiert. Bis zu einer kommerziellen Realisierung eines Quantenrechners wird es laut Experten noch fünf bis 10 Jahre dauern.

Weitere Beiträge zu Quantencomputing

Miniaturisierung von Quantentechnologien durch photonische Integration

Miniaturisierung von Quantentechnologien durch photonische Integration

Mit der Quantenkommunikation soll die Datenübertragung künftig sicherer werden. Um diese auch für den Massenmarkt zugänglich zu machen, arbeiten Forscher an einer System-on-Chip-Lösung. lesen

Miniaturisierung: Quantenketten in Graphen-Nanobändern

Miniaturisierung: Quantenketten in Graphen-Nanobändern

Forscher der Empa, des Max Planck Instituts für Polymerforschung und weiteren Partnern ist ein Durchbruch im Bezug auf halbleitenden Nanobänder gelungen. Die Technik könnte künftig für präzise Nanotransistoren oder in Zukunft auch bei Quantencomputern Anwendung finden. lesen

Quantencomputer simuliert erstmals chemische Bindungen

Quantencomputer simuliert erstmals chemische Bindungen

In Innsbruck haben Forscher die weltweit erste quantenchemische Simulation auf einem Ionenfallen-Quantencomputer durchgeführt. Quantensimulationen von chemischen Prozessen könnten viele Probleme in der Chemie lösen helfen und Impulse für die Materialwissenschaft, Medizin und Industriechemie geben. lesen

Neue Quantenpunkte lassen Quantencomputer effizienter rechnen

Neue Quantenpunkte lassen Quantencomputer effizienter rechnen

Einem internationalen Forscherteam der RWTH Aachen, der TU Wien und der University of Manchester ist es gelungen, einen neuen Typ von Quantenpunkten zu entwickeln, der eine wesentlich genauere und breitere Abstimmung der Energieniveaus eingegrenzter Elektronen ermöglicht als bisher. lesen

IBM und Daimler entwickeln Quantencomputer

IBM und Daimler entwickeln Quantencomputer

Quantenanwendungen für die Industrie: IBM will gemeinsam mit Daimler und anderen Partnern die Quanten-Forschung vorantreiben. Dafür hat IBM ein eigenes Netzwerk ins Leben gerufen. lesen

Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am MPQ erreichen mit neuer Speicher­technik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite Teleportation von Quanten­information ermöglichen. lesen

VW und Google erproben gemeinsam Quantencomputer

VW und Google erproben gemeinsam Quantencomputer

VW und Google haben auf der Technologiekonferenz Web Summit 2017 eine umfassende Forschungszusammenarbeit im Bereich Quantencomputing bekanntgegeben. Beide Unternehmen erproben künftig gemeinsam die Nutzung von Quantenrechnern. Sie wollen damit ihr Spezialwissen ausbauen und anwendungsnah forschen. lesen

Supraleitender Quantensimulator könnte komplizierte biologische Prozesse abbilden

Supraleitender Quantensimulator könnte komplizierte biologische Prozesse abbilden

Wirbelstürme, Verkehrsstaus, die demographische Entwicklung: Will man die Wirkung solcher Ereignisse vorhersagen, leisten Computersimulationen wichtige Dienste. Viele Prozesse sind allerdings so kompliziert, dass herkömmliche Computer bei der Berechnung versagen. Hier setzen Forscher große Hoffnungen in Quantensimulatoren. lesen

Microsoft kündigt Programmiersprache für Quantencomputer an

Microsoft kündigt Programmiersprache für Quantencomputer an

Quantencomputer gelten als ein zukunftsträchtiges Thema in der Forschung. Doch die meisten Bemühungen konzentrieren sich noch darauf, eine entsprechende funktionierende Hardware zu entwickeln. Microsoft denkt bereits einen Schritt weiter. lesen

Auf dem Weg zum Quanten-Internet

Auf dem Weg zum Quanten-Internet

Physikern der Universität Basel ist es gelungen, Photonen in einem Atomgas zu speichern und wieder auszulesen, ohne dass sich ihre quantenmechanischen Eigenschaften zu stark verändert haben. Die Speichertechnik ist einfach und schnell und könnte in einem zukünftigen Quanten-Internet Verwendung finden. lesen

Wie Quantencomputer chemische Reaktionsprozesse revolutionieren

Rechner der Zukunft

Wie Quantencomputer chemische Reaktionsprozesse revolutionieren

Wissenschaft und Computerindustrie setzen große Hoffnungen auf Quantencomputer, mögliche Anwendungen beschreiben sie aber meist nur vage. Anhand eines konkreten Beispiels zeigen Wissenschaftler der ETH Zürich nun, was künftige Quantencomputer tatsächlich zu leisten vermögen. lesen

Infineon entwickelt Kryptographiechip zum Schutz vor Quantencomputern

Post-Quantum-Cryptography

Infineon entwickelt Kryptographiechip zum Schutz vor Quantencomputern

Quantencomputer besitzen aufgrund ihrer immensen Rechenleistung das Potenzial, allein durch Brute Force verschiedene aktuell verwendete Verschlüsselungsalgorithmen zu knacken. Um vor zukünftigen Attacken durch Quantencomputer sicher zu sein, präsentiert Infineon erstmals einen Sicherheitschip für Post-Quantum-Cryptography (PQC). lesen

IBM entwickelt bis dato leistungsstärkste Quantenprozessoren

Neue Stufe des Supercomputing

IBM entwickelt bis dato leistungsstärkste Quantenprozessoren

IBM hat die Entwicklung und den erfolgreichen Test der bislang leistungsstärksten universellen Quantenprozessoren des Unternehmens angekündigt. Einer der beiden Prototypen wird den Kern der ersten kommerziellen IBM Q Systeme bilden, die in naher Zukunft einigen frühen Nutzern zur Verfügung gestellt werden sollen. lesen

Nano-Kühlschrank hält Quantencomputer kalt

Kühlung

Nano-Kühlschrank hält Quantencomputer kalt

Eine Kühlanlage, speziell für die hitzeempfindlichen Quantenbits eines Supercomputers, haben Forscher der finnischen Aalto University entwickelt. Diese ermöglicht komplexere rechenintensivere Systeme mit weniger Hitzeproblemen. lesen

Milliardenförderung für die Quantenwissenschaften

Supercomputer

Milliardenförderung für die Quantenwissenschaften

Weltweit erreichen die Quanten­wissenschaften einen immer höheren technologischen Reifegrad. Um in diesem spannenden Forschungsgebiet weiterhin eine Vorreiterrolle einzunehmen, arbeiten die RWTH Aachen, die TU Delft und das Forschungszentrum Jülich gemeinsam an skalierbaren Quantentechnologien. lesen