Frameworks

Qt 5.5 unterstützt Windows 10, Bluetooth Low Energy und Red Hat Enterprise 6.6

| Redakteur: Johann Wiesböck

Mehr als 800.000 Entwickler weltweit nutzen Qt als C++-basiertes Framework mit Bibliotheken und Tools
Mehr als 800.000 Entwickler weltweit nutzen Qt als C++-basiertes Framework mit Bibliotheken und Tools (Bild: Qt)

Das Software-Framework Qt 5.5 erweitert den Support für Multimedia- und Grafikerstellung mit 3D-Funktionen und bietet zusätzliche Multi-Screen- und IoT-Entwicklungsfunktionen, um die Gesamtleistungsfähigkeit von Anwendungen und Geräten zu verbessern.

The Qt Company kündigt mit Qt 5.5 die aktuelle Version ihres plattformübergreifenden Entwicklungs-Frameworks für Anwendungen und Benutzerschnittstellen (UIs: User Interfaces) an.

Qt 5.5 steht ab sofort zum Download zur Verfügung und adressiert die sich ständig ändernden Anforderungen, mit denen Softwareentwickler konfrontiert sind: flexibel auf Markttrends und Marktanforderungen reagieren; stabile und hochleistungsfähige Lösungen bereitstellen; die zunehmend vielfältigere Palette von Plattformen unterstützen; und reichhaltige grafische UIs ermöglichen, die sich Entwickler und Endanwender wünschen.

Das Framework bietet alle Elemente, die zur Entwicklung vernetzter Geräte und moderner reibungsloser Anwendungen mit nativer C++ Performance erforderlich sind. Unternehmen können ihre Investitionen somit zukunftssicher gestalten, indem Multi-Screen- und IoT-Optionen alle großen Desktop-, Embedded- und Mobile-Betriebssysteme umfassen. Qt 5.5 stellt vor allem vorläufigen Support für das kommende Windows 10 bereit.

Vollständige Unterstützung erfolgt dann mit einer späteren Qt 5.5.x Version, nachdem Windows 10 vollständig freigegeben wurde. Mit Qt 5.5 können Entwickler bestehenden Qt Code wiederverwenden, um eine Anwendung auf Windows 10 auszuführen. Mit dem weiteren Fokus auf die Desktop-Entwicklung unterstützt Qt 5.5 auch das offizielle Red Hat Enterprise Linux 6.6 und wird eine vorgefertigte Version von Qt für diese Plattform bereitstellen.

Kommunikation zwischen intelligenten Sensoren und Wearables

Die aktuelle Version bietet zudem Funktionen wie Bluetooth Low Energy (Bluetooth Smart), das sich vor allem für IoT-Anwendungen (Internet der Dinge) als nützlich erweist. Damit lässt sich plattformübergreifender Code für die Kommunikation zwischen intelligenten Sensoren, Wearables und anderer BLE-fähiger Peripherie schreiben. Eine neue Version der integrierten Entwicklungsumgebung Qt Creator 3.4 erhöht zudem die Code- und Designproduktivität.

Da Anwender sich an die immer ausgefeilteren Schnittstellen gewöhnen, steigen auch die Möglichkeiten, die sich durch die Einbindung von 3D-Grafiken ergeben. Qt 5.5 enthält zwei neue Module, um 3D-Elemente schneller und einfacher nutzen zu können. Qt Canvas 3D bietet eine WebGL-ähnliche API, die sich mit dem Qt Quick UI Tool einfach implementieren lässt, um das Laden und Anzeigen von 3D-Inhalten zu einer einfachen Aufgabe zu machen. Das Qt 3D 2.0 Modul, welches als Technologie-Vorschau integriert ist, bietet C++ und QML APIs, um die Integration von 3D-Inhalten mit Qt-Anwendungen zu vereinfachen.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43493737 / Tele- und Datacom)