Suchen

Application Lifecycle Management PTC erhält TÜV-Zertifikat für automobile Sicherheitsstandards

| Redakteur: Franz Graser

Der TÜV Süd Automotive hat der PTC-Software Integrity das Zertifikat „Fit for Purpose“ verliehen. Damit bestätigt die Prüfinstanz die Konformität der Applikationslebenszyklus-Lösung mit den automobilen Sicherheitsnormen IEC 61508 und ISO 26262.

Firmen zum Thema

Unternehmen, die Embedded-Software für den Automobilsektor entwickeln, können mit PTC Integrity ihre Werkzeugkette für die höchsten Sicherheitsstufen qualifizieren.
Unternehmen, die Embedded-Software für den Automobilsektor entwickeln, können mit PTC Integrity ihre Werkzeugkette für die höchsten Sicherheitsstufen qualifizieren.
(Bildquelle: PTC )

Darüber hinaus hat das internationale Beratungsunternehmen Method Park der PTC-Lösung die Stufe 2 des Prozessstandards A-SPICE (Automotive Software Process Improvement and Capability Determination) zuerkannt. A-SPICE, auch als ISO/IEC 15504 bekannt, ist ein internationaler Standard, der für die Bewertung von Software-Entwicklungsprozessen im Automobilbereich maßgeblich ist.

Unternehmen, die eine hohe Bewertung nach A-SPICE aufweisen können, erfüllen die Voraussetzungen für eine gute Prozess- und auch eine hohe Produktqualität. Sind die Rahmenbedingungen von A-SPICE implementiert, dann erlaubt dies außerdem eine bessere Zusammenarbeit zwischen weltweit verteilten Konstruktions- und Entwicklungszentren sowie innerhalb komplexer Lieferketten.

Aufgrund der TÜV-Zertifizierung nach IEC 61508 und ISO 26262 können Unternehmen, die ihren Entwicklungsprozess mit Integrity steuern, ihre Werkzeugkette bis zu den Anforderungsklassen ASIL-D (geringste Ausfallwahrscheinlichkeit) oder Safety Integrity Level 3 qualifizieren, den jeweils höchsten Sicherheitsstufen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39103490)