Suchen

Testlinie für Infotainmentsysteme Prüftechnik im globalen Einsatz und lokal zugeschnitten

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Mess- und Prüftechnik ist weltweit im Einsatz. Der Anbieter muss auf lokale Gegebenheiten reagieren, auch kulturelle Unterschiede spielen eine entscheidende Rolle: Die globalen Ansprüche sind riesig.

Firmen zum Thema

Vernetzte Technik: Die Mensch-Maschine-Schnittstelle ist auf die lokalen Bedürfnisse eingestellt, der Austausch der Mess- und Prüfdaten erfolgt weltweit in standardisierten Formaten.
Vernetzte Technik: Die Mensch-Maschine-Schnittstelle ist auf die lokalen Bedürfnisse eingestellt, der Austausch der Mess- und Prüfdaten erfolgt weltweit in standardisierten Formaten.
(Bild: MCD Elektronik)

Wie lässt sich ein Anbieter einer umfangreichen Testlinie für Infotainmentsysteme finden? Ein Consulter aus Bayern wurde von einem japanischen Hersteller, der die Elektronik an einem namhaften deutschen Automobilhersteller liefert, beauftragt. Schließlich war die Aufgabe komplex und die Testtiefe enorm. Zum Testumfang gehören der Inline-Test des Mainboards, der Digital-Tunermodule sowie der Test des Komplettsystems mit DVD-Spieler, Mainboard und Digital Tuner. Dazu kam, dass die Anlage in den Hersteller-Werken in China und Ungarn in Betrieb gehen sollte.

Bildergalerie

Neun Anbieter waren mit im Rennen. MCD erhielt über die deutsche Niederlassung den Kontakt zum Hersteller in Japan. Die Projektierungs- und Angebotsphase dauerte insgesamt vier Monate. Für MCD-Geschäftsführer Bruno Hörter und seinem Team war es von Vorteil, früh an den Tisch geholt zu werden. Denn so ließen sich noch viele weitere Ideen einbringen. Das führte aber auch zu zahlreichen Änderungen, sodass am Ende Angebote mit einem Umfang von ungefähr 30.000 Seiten erstellt wurden.

Sein Unternehmen verfügt über internationale Spezialisten vor Ort unter anderem in China und in Ungarn. Sie stehen für einen persönlichen, schnellen und unkomplizierten Service direkt in der jeweiligen Landessprache. Gemeinsame Wert- und Grundvorstellungen erleichtern hier die Zusammenarbeit maßgeblich, es lässt sich schneller das Vertrauen der Kunden gewinnen, um somit die Basis für eine vertrauensvolle, langjährige Zusammenarbeit zu bilden.

Die Testlinie wurde innerhalb von 26 Wochen realisiert

Der Auftrag kam, ein 13-köpfiges Team, unterstützt von einigen Zulieferfirmen, realisierte die Testlinie in der Rekordzeit von 26 Wochen. Zur gründlichen Planungsphase gehörten Versuche mit Boundary-Scan-Lösungen, Fehlerabdeckungsanalysen und zahlreiche Simulationen. Die Testlinie wurde in insgesamt acht modularen Stationen realisiert. Einige davon sind direkt in den Produktionsfluss eingebunden, andere agieren als Offline-Stationen. Jede der Stationen kann eigenständig operieren, ist aber über ein intelligentes Datenhandling in das Management der gesamten Testlinie eingebunden.

Zwischenzeitlich interessierte sich ein europäischer Lizenzpartner des Auftraggebers für eine weitere Anlage für das Herstellwerk in der Slowakei. Am Ende war jede der drei Anlagen individuell auf die lokalen Wünsche der Endabnehmer zugeschnitten. Bei der Konzeption von Prüfsystemen gilt es, kulturelle Unterschiede stets zu beachten und zu berücksichtigen.

Die Erwartungshaltungen sind unterschiedlich, Hierarchien spielen eine wichtige Rolle, ebenso die lokalen Marktgegebenheiten in Bezug auf Preis, Qualität, Zeit oder Arbeitsmethoden. So erinnert sich Hörter, dass beispielsweise die Höhe der Anlagen für China an die Körpergröße des Bedienpersonals vor Ort angepasst werden mussten. Gleichzeitig weisen die Systeme für die entwickelten, europäischen Länder einen hohen Automatisierungsgrad auf. Anders als in asiatischen Ländern oder der Slowakei. Personal ist hier reichlich und günstig verfügbar.

Die Dokumentation wird im eigenen Haus bei MCD erstellt und ist die Grundlage des Aufbaus und der Verdrahtung. Änderungen während der Inbetriebnahme und Testphase werden durch ISO-konforme Methoden rückgeführt. Dadurch steht bei der Auslieferung der Systeme die aktuelle und geprüfte Dokumentation in einer elektronischen Handbuchversion zur Verfügung. Ein Aspekt mit zunehmender Relevanz ist die Dokumentation der Prüfergebnisse. Der Endabnehmer in Deutschland hat ein berechtigtes Interesse daran, dass alle Prüfdaten, egal von woher, in einer einheitlichen Form vorliegen. Typischerweise erfolgt die Dokumentation nach Kundenanforderung in elektronischer Form.

(ID:44398291)