Starterkit

Prototyping für Digital-AV- und Cortex-M3-Systeme

21.08.2009 | Redakteur:

Toshiba Electronics Europe (TEE) und die ARM-Tochter Keil bieten ein Entwicklungskit an, mit dem sich das Design digitaler AV-Applikationen und anderer Embedded-Systeme auf Basis der

Toshiba Electronics Europe (TEE) und die ARM-Tochter Keil bieten ein Entwicklungskit an, mit dem sich das Design digitaler AV-Applikationen und anderer Embedded-Systeme auf Basis der Toshiba-MCUs mit ARM-Cortex-M3-Prozessor-Core vereinfacht.

Das Starterkit MCBTMPM330 bietet sämtliche Hardware und Software, die für Evaluierung, Prototyping und Test von Applikationen auf Basis der TMPM330Fx-Baureihe erforderlich ist. Das Starterkit enthält das Evaluierungsboard MCBTMPM330, einen Keil ULINK-ME USB-JTAG-Adapter, eine Evaluierungsversion des MCU-Entwicklungskits (MDK-ARM) von Keil sowie eine Reihe von Beispielprogrammen. Die Versorgung des gesamten Boards erfolgt über den Host-PC mittels ULINK-ME.

Wie die MCU enthält auch das Board eine justierbare Analogspannungsquelle zum Testen des in den TMPM330Fx integrierten A/D-Wandlers sowie der JTAG- und ETM-Anschlüsse. Entwickler können darüber Trace-Informationen ihrer Applikation sammeln und debuggen. Die Board-Pinout-Fläche der MCU ermöglicht einfachen Zugriff auf die Peripherie des Bausteins.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 315501 / Mikrocontroller & Prozessoren)