Suchen

Starterkit Prototyping für Digital-AV- und Cortex-M3-Systeme

| Redakteur: Holger Heller

Toshiba Electronics Europe (TEE) und die ARM-Tochter Keil bieten ein Entwicklungskit an, mit dem sich das Design digitaler AV-Applikationen und anderer Embedded-Systeme auf Basis der

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Toshiba Electronics Europe (TEE) und die ARM-Tochter Keil bieten ein Entwicklungskit an, mit dem sich das Design digitaler AV-Applikationen und anderer Embedded-Systeme auf Basis der Toshiba-MCUs mit ARM-Cortex-M3-Prozessor-Core vereinfacht.

Das Starterkit MCBTMPM330 bietet sämtliche Hardware und Software, die für Evaluierung, Prototyping und Test von Applikationen auf Basis der TMPM330Fx-Baureihe erforderlich ist. Das Starterkit enthält das Evaluierungsboard MCBTMPM330, einen Keil ULINK-ME USB-JTAG-Adapter, eine Evaluierungsversion des MCU-Entwicklungskits (MDK-ARM) von Keil sowie eine Reihe von Beispielprogrammen. Die Versorgung des gesamten Boards erfolgt über den Host-PC mittels ULINK-ME.

Wie die MCU enthält auch das Board eine justierbare Analogspannungsquelle zum Testen des in den TMPM330Fx integrierten A/D-Wandlers sowie der JTAG- und ETM-Anschlüsse. Entwickler können darüber Trace-Informationen ihrer Applikation sammeln und debuggen. Die Board-Pinout-Fläche der MCU ermöglicht einfachen Zugriff auf die Peripherie des Bausteins.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 315501)