Touch-Screen

„Projected Capacitive“ für Mobiltelefone

19.01.2010 | Redakteur: Hendrik Härter

Die Touch-Screen-Technologie „Projected Capacitive“ von HY-LINE lässt sich in Mobiltelefonen einsetzen, wobei der Touchscreen die gesamte Gehäusefront bedeckt und mit einer rückseitigen

Die Touch-Screen-Technologie „Projected Capacitive“ von HY-LINE lässt sich in Mobiltelefonen einsetzen, wobei der Touchscreen die gesamte Gehäusefront bedeckt und mit einer rückseitigen Bedruckung den Rahmen des TFTs abdeckt.

Da der Touchsensor erst hinter der Schutzscheibe liegt, kann diese in transparenten Materialien wie Kunststoff oder Glas ausgeführt werden. Der multitouch-fähige Touchcontroller ist direkt auf einer Flexfolie integriert und liefert über I²C-Bus Koordinaten und Gesten. Der Sensor ist schlank und hoch transparent. Dank der Montagetechnik kann er ohne Einschluss von Staub mit Frontplatte und Display verbunden werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 333147 / Schalter & Relais)